Freiwilligenarbeit Natur- und Umweltschutz in Neuseeland

Preise 2017

Anzahl Wochen Preis in EUR
2 650
3 950
4 1250
5 1540
6 1830
Zusatzwoche 270

Start: jeden Freitag (Anreise am Donnerstag) Das Programm schliesst am 22.12.2017 Inklusive: - Orientierungsveranstaltung - Platzierung und Betreuung im Projekt - Unterkunft (je nach Projekt im Mehrbettzimmer in Hostel oder Hütte, Wohnmobil, Mannschaftszelt etc.) mit Vollpension - Programmbezogene Transfers - Infohandbuch - Mitgliedschaft im Conservation Verband - Möglichkeit zur Buchung eines Englischsprachkurses - Telefonkarte - Englischsprachige Betreuung vor Ort - Ggf. Mitreisendenliste - Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung - Zertifikat nach Rückkehr NICHT inklusive: - Hin- und Rückreise nach Neuseeland (Flugvermittlung gerne auf Anfrage) - Transfer zum und vom gewählten Startort - ggf. Übernachtung nach Rücktransfer zum Ausgangspunkt am letzten Tag - Reiseversicherung - Persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä.

Preise 2018

Anzahl Wochen Preis in EUR
2 650
3 940
4 1220
5 1490
6 1760
Zusatzwoche 260

Inklusive: - Orientierungsveranstaltung - Platzierung und Betreuung im Projekt - Unterkunft (je nach Projekt im Mehrbettzimmer in Hostel oder Hütte, Wohnmobil, Mannschaftszelt etc.) mit Vollpension - Programmbezogene Transfers - Infohandbuch - Mitgliedschaft im Conservation Verband - Möglichkeit zur Buchung eines Englischsprachkurses - Telefonkarte - Englischsprachige Betreuung vor Ort - Ggf. Mitreisendenliste - Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung - Zertifikat nach Rückkehr NICHT inklusive: - Hin- und Rückreise nach Neuseeland (Flugvermittlung gerne auf Anfrage) - Transfer zum und vom gewählten Startort - ggf. Übernachtung nach Rücktransfer zum Ausgangspunkt am letzten Tag - Reiseversicherung - Persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä.

Volunteering in Neuseeland

Für den Freiwilligendienst in Neuseeland können Sie keine konkrete Projektauswahl treffen, denn der Einsatz von Volunteers wird je nach den aktuellen Bedürfnissen der Projekte, der Saison und den Schutzprioritäten koordiniert. Aufgrund von unvorhersehbaren Wetteränderungen, kann es sein, dass Projekte kurzfristig geändert bzw. abgesagt werden.

Dafür können Sie den Einsatzort, in dessen Umgebung Sie arbeiten möchten, frei wählen. Sie haben die Wahl zwischen

  • North Island: Auckland
  • South Island: Wellington oder Punakaiki (Ankunft in Christchurch)
    Da Punakaiki recht abgelegen ist, erfolgt die Anreise nach Christchurch, wo die Teilnehmer ein Busticket für den Bus nach Greymouth erhalten. Von dort werden sie abgeholt und nach Punakaiki gebracht.

Arbeitszeit

I.d.R. arbeiten Sie von Montag bis Freitag. Falls Sie in sehr abgelegenen Orten bzw. Regionen eingesetzt sind, kann es sein, dass Sie z.B. auch mal 10 Tage hintereinander arbeiten. Im Gegenzug haben Sie dann natürlich auch mehr Freizeit.

Freizeit

I.d.R. haben Sie am Wochenende frei.

Orientierungstage

In allen Ausgangsstädten, von denen aus Sie zum Freiwilligendienst aufbrechen, gibt es ein Conservation-Büro unserer Partner. Gleich am ersten Tag (Freitag) nehmen Sie in einer dieser Städte an einer allgemeinen Orientierungsveranstaltung teil. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr morgens und geht über ca. 2 Stunden. Sie werden unter anderem in die Themen Sicherheit, Verhalten, Versicherung, Umwelt- und Naturschutz in Neuseeland und die einzelnen Projekte eingewiesen. Das Wochenende haben Sie dann zur freien Verfügung, bevor Sie am Montag zu Ihrem ersten Einsatz als Volunteer in Neuseeland aufbrechen.

Unterkunft

Gemeinsam mit anderen Volunteers in Neuseeland teilsen Sie sich eine Unterkunft mit Vollpension. Je nach Einsatzort kann dies ein Wohnmobil, eine Hütte, ein Hostelzimmer oder ein Zelt sein. Die Arbeiten rund um die Unterkunft, also putzen, kochen etc. übernehmen die Teammitglieder reihum. In Ihrer Freizeit am Wochenende wohnen Sie in einem Volontärshaus (Auckland) mit anderen Volonteers in der Stadt; in Christchurch wohnen Sie im Hostel.

Die Mahlzeiten werden während dem Freiwilligendienst gestellt. Ihr kocht abwechselnd. In Christchurch bekommen Sie am Wochenende im Hostel Frühstück. Ansonsten verpflegen Sie sich den restlichen Tag selbst.

Projekte

Eine konkrete Projektauswahl können Sie nicht treffen, denn die Freiwilligenarbeit in Neuseeland wird je nach den aktuellen Bedürfnissen der Projekte, der Saison und den Schutzprioritäten koordiniert.
In den meisten Fällen werden Sie in verschiedenen Naturschutzprojekten arbeiten. Engagieren Sie sich z.B. für den Schutz der Mangrovenwälder. Typische Aufgaben, mit denen Sie während der Freiwilligenarbeit einen wichtigen Beitrag leisten können, sind neue Pflanzen einsetzten, Pflanzensamen sammeln und nicht-einheimische Pflanzen entfernen.
Außerdem kann dazu gehören Zäune zu bauen, Wanderpfade anzulegen, bei Studien zur Tier-, Umwelt- und Pflanzenwelt mitzuhelfen und vielleicht auch kulturell bedeutsame Bauten zu restaurieren.

Projektplatzierung

In der Umgebung einer dieser Städte arbeiten Sie etwa 1 - 2 Wochen in einem Projekt und wechslen anschließend in ein Neues. So lernen Sie unterschiedliche Orte und Tätigkeiten kennen. Unsere Partner sind sehr bemüht, Ihnen einen vielfältigen Eindruck zu ermöglichen. Um zum Projekteinsatzort zu kommen, nehmen Sie z.B. den Zug oder Bus oder werden im Auto/Kleinbus gefahren. Unsere Partner vor Ort kümmern sich um die jeweiligen Transfers.

Sie können auch in verschiedenen Städten bzw. Gebieten an Projekten arbeiten. Wenn Sie in verschiedenen Städten teilnehmen möchten, organisieren Sie den Transfer zwischen den Partnerbüros selbst. Die Natur- und Kulturschutzprojekte liegen meistens fernab der Städte, ggf. auch extrem isoliert. Als Volunteer in Neuseeland entdecken Sie also mit großer Wahrscheinlichkeit Flecken des Landes, die vielen Touristen verborgen bleiben. In seltenen Fällen säuberen Sie aber auch mal städtische Grünanlagen. In der Regel arbeiten Sie in einem international bunt gemischten Team von sechs bis zehn Volunteers.

Bei jedem Projektwechsel setzt sich das Team oft neu zusammen, so dass Sie in kurzer Zeit viele neue Freundschaften knüpfen können. Gemeinsam werdet Ihr bis zu acht Stunden körperlich anstrengende Arbeit unter freiem Himmel leisten. Die Teamleitung obliegt einer erfahren Fachkraft, die für Sicherheit sorgt und darauf achtet, dass Euer Einsatz auch wirklich sinnvoll den Schutzzielen zugute kommt. Außerdem wird der Teamleiter Sie in notwendigen Techniken und bestimmten Arbeitsabläufen schulen. Ihr Freiwilligendienst in Neuseeland endet freitags gegen Nachmittag. Gegebenenfalls müssen Sie eine längere Rückfahrt zu Ihrem Ausgangsort in Kauf nehmen.

Anforderungen

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Sprache: Gute Englischkenntnisse
  • Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, ggf. notwendiges Training bekommst du vor Ort.
  • Dauer des Einsatzes: mindestens 2 Wochen / empfohlen: 4-6 Wochen
  • Anmeldefrist: Mindestens 2-3 Monate vor Abreise, gerne deutlich früher.
  • Sonstiges: Es ist wichtig, dass Sie gerne in der Natur arbeiten und körperlich fit sind. Die Projekte sind immer draußen und ausgedehnte Wanderungen unter extremen Bedingungen sind nicht selten (z.B. Höhen von 3000 Meter, sehr starke Hitze, bzw. Minustemperaturen). Sie sollten keine Allergien oder Krankheiten haben, die Sie bei der teilweise körperlich anstrengenden Schutzarbeit behindern oder einschränken könnten.

Notwendige Unterlagen

  • Ausgefülltes Bewerbungsformular von Linguista