Englisch Erfahrungsberichte Jugendsprachkurse Sprachaufenthalt

Jugendsprachkurse 2017: Woche 4 England

Juli 31, 2017
0
, , , , ,

Paignton

Freitag: Torquay by Boat
Heute Morgen sind wir bei typisch englischem Wetter mit dem Boot nach Torquay gefahren. Hier hatten wir die Möglichkeit die grösste Stadt von Torbay, an der westlichen Seite der Lyme Bay, zu entdecken und fleissig zu Shoppen. In der Unterrichtspause haben manche von uns mit den italienischen Freunden Piano gespielt und „Let it Be“ gesungen. Dann war es leider schon Zeit von ihnen Abschied zu nehmen… we will miss you!

Samstag: Surfing the UK
Samstag war für viele von uns bereits der letzten Tag. Diesen konnten wir jedoch bestens geniessen. Mit dem Bus sind wir nach Newquay in der Cornwall Grafschaft gefahren. Hier hatten wir ein wenig Freizeit um die Surfhauptstadt Englands zu entdecken. Am Nachmittag hat unsere Surfstunde begonnen. Die meisten von uns hatten noch nie zuvor gesurft und deswegen war die Aufregung gross. Nach zwei unterhaltsamen Stunden im Ozean sind wir eine warme Schokolade in einem Kaffee mit wundervollen Strandsicht trinken gegangen. Marshmallows durften dabei natürlich nicht fehlen. Danach haben wir den Profisurfern und der steigenden Flut zugeschaut und wunderschöne Fotos gemacht. Den perfekten Tag haben wir mit dem Paignton Summer Festival beendet. Hier gab es ein openair Konzert, zahlreiche Karusselle und Achterbahnen und eine atemberaubende Feuerwerkshow direkt bei dem Pier für uns zu geniessen.

Montag: Relaxing in Cockington
Montag sind wir das typisch englische Dorf Cockington besichtigen gegangen. Nach einer lustigen Busfahrt, während der Leader Ollie uns mit seinen „Fake-facts“ unterhalten hat, konnten wir uns in einem idyllischen Park in der Mitte der traditionellen Häuser entspannen, Fußball mit unseren italienischen Freunden spielen, köstliches Eis essen und Pferdekutschen anschauen. Am Abend fand die letzte Disco der Devon School of English statt, bei der wir die neu angekommenen Studenten kennen lernen konnten und gemeinsam um die Wette tanzten. Da heute Ollies letzter Arbeitstag war, hat er den besten Tänzern einen „Ollie-Award“ verliehen.

Dienstag: Trip to Dartmoor
Heute sind wir nach dem Morgenunterricht nach Dartmoor gefahren. Es handelt sich um einen wundervollen Nationalpark, der anscheinend von Gespenster und Feen bewohnt sein soll. Wir sind zu einem grossen Granitblock auf einem Hügel (Haytor) hochgewandert und haben die schöne Aussicht genossen. Danach haben wir in einem kleinen Dorf in der Nähe namens Widecombe gehalten. Dieses Dorf wurde der Legende nach von dem Teufel besucht! Hier hatten wir die Möglichkeit die köstliche lokale Essensspezialität „cream tea“ zu probieren.

Mittwoch: Paignton Zoo
Am Mittwoch haben wir nach einem intensiven Tischtennis Spiel gegen unsere Freunde aus Österreich, den Zoo in Paignton besucht. Besonders niedlich waren die Babygiraffe und die zahlreichen Äffchen. Am Abend konnten wir dann den Fastnachtsumzug der Stadt anschauen. Unsere brasilianischen Freunde haben sich dafür natürlich Tierkostüme angezogen und sich vielfarbig geschminkt. Da heute der Geburtstag von Leader Jack war, haben wir alle zusammen für ihn in den unterschiedlichsten Sprachen gesungen.

Donnerstag: Fish & Chips in Dartmouth
Heute sind wir mit der Dampflokomotive nach Kingswear gefahren. Hier haben wir mit dem Schiff den Fluss Dart überquert und haben in Dartmouth eine Orientierungstour mit unsere super Leader Jas gemacht. Beim „Bayards Cove Fort“, das früher zur Verteidigung der Stadt mit Kanonen diente, konnten wir schöne Fotos machen und etwas über die Geschichte der Stadt lernen. Am Abend fand dann ein Grillfest statt, bei dem wir alle zusammen Montses Geburtstag feiern konnten.

Liebe Grüsse aus England,

Jana (Instagram linguista_paignton)

Bournemouth

Freitags spielt das Wetter leider nicht ganz mit und das wöchentliche BBQ fällt wortwörtlich ins Wasser. Dafür gibt es eine umso tollere Alternative: die Talentshow! Die Schweizer singen natürlich zackig die Nationalhymne vor, wobei der Spanier unter uns komischerweise der Lauteste ist 😉 Anschliessend gibt es noch ein romantisches ‚E Schwan so wiis wie Schnee‘,
dabei gibt unsere abwechslungsreiche Schweizer-Sprache einiges zu Lachen!

Am Samstag geht es wiederum ab nach London, wo sich die Schweizer doch glatt eine Currywurst gönnen! Die Verbliebenen beschäftigen sich einige Stunden mit der englischen Version des Monopoly, bei welcher Lorin seine Dealer-Fähigkeiten unter Beweis stellt und schlussendlich zwei Mal in Folge gewinnt. Unglaublich! Dann ist es leider so weit: Wir müssen uns von ganzen neun (!!!) Leuten verabschieden und fahren mit etwas trauriger Miene zum Flughafen. Nach dem Riesenmarsch zum Check-in und dem wiedergefunden Pass läuft dann doch noch alles glatt und die Schweizer können mit einem Rucksack voller toller Erinnerungen das Flugzeug füllen! Glücklicherweise dürfen wir auch drei neue Studis begrüssen, jedoch gibt es aufgrund der verschollenen Chinesen, welche den Bus im Londoner Zentrum aufhalten, vorerst einige Verzögerungen 😉 Als wir dann endlich in Bournemouth ankommen und unsere hungrigen Mägen mit leckerem Essen zufrieden gestellt werden, sind wir alle wieder munter und freuen uns auf die neue Woche!

Am Montag strahlt uns die Sonne entgegen, was unseren Surfern zugute kommt. Den Tag lassen wir dann mit einem Barbecue am Strand ausklingen!Dienstags zieht uns der strahlende Sonnenschein ans Meer und am Abend sammeln wir bei lustigen Challenges so viele Dollars wie möglich. Wir stauben so richtig ab und schlussendlich stehen zwei Schweizerinnen auf dem Podest!

Am Mittwoch sind wir fleissig und bereiten die Abendaktivität vor: International Day! Wir zeichnen den ganzen Nachmittag Schweizerkreuze, sammeln traditionelle Lieder und bereiten Schokoladenhäppchen zu. Am Abend ist es dann Zeit für unsere Präsentation, welch wir mit einer kleinen Schwing-Showeinalge abrunden. Der Hippie-Bus darf natürlich auch nicht fehlen und alle singen mit! 🙂 Donnerstags geht es ab nach Salisbury! Leider ist es etwas regnerisch, aber trotz allem besuchen wir die Kathedrale und kommen mit vollbepackten Tüten zurück. Einige fleissige Bienchen sind nicht zu bremsen und haben den Nachmittag bereits genutzt, um ihre Talente für die nächste Show einzuüben. Nach dem Abendessen ist es wieder Zeit, das Tanzbein zu schwingen: Die U18-Party im Cameo wartet auf uns! Nach ausgelassenem Feiern finden wir den Weg zurück in die Residenz und kriegen uns vor lauter Gossip fast nicht mehr ein.

So ein Sprachaufenthalt ist doch immer wieder für eine Überraschung gut 😉

Liebe Grüsse,

Larissa (Instagram linguista_bournemouth)

Brighton

Nach dieser Woche sind es dann nur noch zwei Schüler und dann heisst es auch schon wieder ab in die Schweiz! Man merkt gar nicht wie schnell die Zeit vergeht.
Letzten Sonntag sind die ersten 10 Kinder mit der gleichen Maschine und mit gemischten Gefühlen zurück in die Schweiz geflogen. Am Flughafen vor der Passkontrolle gab es dann noch das letzte, gemeinsame Bild. Kurz darauf hatte ich schon die nächsten drei neuen Schüler aus der Schweiz kennengelernt.

Am Montag hatte ich noch die Gelegenheit nach dem Einstufungstest zwei neue Schüler abzufangen und willkommen zu heissen.

Am Dienstag konnten sich dann die Schüler auf dem Pier austoben. Das war vor allem für die neue Gruppe ein Highlight, da es ihr erstes Mal auf dem Pier war und es für sie viele, neue spannende Sachen zu entdecken gab. Da das Wetter am Dienstag einfach nur traumhaft war, gingen die meisten auch auf die Achterbahnen.
Am Abend dann gab es die Britische Spezialität Fish & Chips am Pier. Die neuen SchülerInnen haben sehr schnell gemerkt, dass mit den Seagulls nicht zu spassen ist, wenn es ums Essen geht und dass es ein grosser Fehler ist, wenn man die gierigen Vögel anfängt zu füttern. Sie haben ja noch ein wenig Zeit das Festhalten und Beschützen vom Essen zu trainieren.

Am Mittwoch stand Volleyball auf dem Plan, welches dann aufgrund von richtig englischem Wetter (Regen) verschoben werden musste. Dafür waren die Kinder und Teenager im Royal Pavillon am Trockenen. Das Royal Pavillon war ein absolutes Highlight, da die Architektur aussen nicht ganz dem Inneren ähnelte. Aussen war es indisch angehaucht aber Innen war es eher chinesisch eingerichtet und designt. Als wir alle in dem grossen Musikzimmer sassen, wurde es plötzlich ruhig. Alle schauten plötzlich zur hohen Decke hoch und kamen kaum aus dem Stauen raus. Das Zimmer war in allen Ecken geschmückt und verziert, von der Decke hingen gigantische Kronleuchter runter, welche zauberhaft funkelten. Im Raum standen ein alter Flügel und eine Orgel, welche sehr kostbar aussahen.

Am Donnerstag hatte dann die erste Gruppe Photo Hunt auf dem Plan und am Abend ging es dann auf den i360. Alle genossen die fabelhafte Aussicht aus dem gläsernen Doughnut und hatten genug Zeit, um die besten Selfies zu schiessen.

Am Freitag wird Beach Volleyball am Strand gespielt, natürlich hoffen alle auf gutes Wetter.

Der Tagesausflug am Samstag zieht uns nach London, worauf sich die meisten schon freuen. Da viele Kinder und Jugendliche am kommenden Sonntag schon abfliegen, werden die meisten in den nächsten Tagen mit packen beschäftigt sein.

Ich freue mich schon auf zwei letzte spannende Wochen und mal schauen was am 1. August die SchülerInnen erwartet.

Liebe Gruess us Brighton

Angela (Instagram linguista_brighton)

 


Inhalt teilen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Folge uns:
Facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagram

About author

Christina

Sprachaufenthalt San Diego Geheimtipps

San Diego Sprachaufenthalt: 5 Geheimtipps

Kalifornien ist nicht nur einer der am meist besuc...

Read more
Reisetipps Südamerika

Reisetipps Südamerika: Die 3 besten Reiseziele

Schlägt dein Herz für Südamerika? Atemberaubend...

Read more
Sprachaufenthalt England Bonfire Night

Insider Wissen England Sprachaufenthalt: Bonfire Night

REMEMBER, REMEMBER THE FIFTH OF NOVEMBER!  Hast d...

Read more

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.