Erfahrungsberichte Jugendsprachkurse

Jugendsprachkurse 2016 Woche 2 in Malta

Juli 18, 2016
0
, , , , , ,

Marsascala

Und schon ist die zweite Woche um. Ich habe mich bei den Jugendlichen erkundigt, was ihnen bisher am besten am Malta gefallen hat. Die eindeutige Antwort: Comino. Am Samstag mussten wir bereits um 8 Uhr los, aber es lohnte sich auf jeden Fall früh aufzustehen. Wir fuhren zuerst mit dem Bus zum Hafen und dort transportierten uns dann Speedboats nach Comino. Zwei der Bootfahrer waren wirklich verrückt und steuerten richtig in die Wellen hinein, weshalb wir richtig nass gespritzt wurden. In der Bucht angekommen, waren wir nicht enttäuscht: es sieht wirklich aus wie eine Postkarte oder ein Bild aus einem Reisekatalog! Das Wasser ist so klar, dass man problemlos seine Zehen sehen kann und der Sand ist fast schneeweiss. Nach einigen Stunden kehrten wir zurück nach Marsascala und praktisch alle nahmen, trotz vielem Eincremen, einen Sonnenbrand (und viele Selfies) als Souvenir nach Hause.

2016_Woche2_Marsascala_7  2016_Woche2_Marsascala_9

Am Abend ging das Animationsprogramm gleich weiter. Es stand die Felton Teenparty an, bei der noch weitere Sprachschulen anwesend waren. Der DJ hat alle Sommerhits gespielt und trotz dem langen Tag und viel Tanzen wollten wir gar nicht nach Hause. Wir freuen uns jetzt schon auf nächste Woche!

Am Montag gab es eine Willkommensparty für die Neuankömmlinge. Auch diese ist speziell, denn es handelt sich um eine Poolparty. Bei maltesischem Wetter ist das perfekt, denn so kann man sich während dem Tanzen im Pool abkühlen.

2016_Woche2_Marsascala_6  2016_Woche2_Marsascala_3

Am Dienstag gingen wir wieder an den sandigen Strand in Mellieha. Diesmal fanden einige Jugendliche Seesterne im Wasser und es war spannend diese mal ausserhalb des Zoos zu beobachten. Am Abend spielten wir auch noch Limbo und unsere Limbo-Lena gehörte zu den besten. Dazu gab es noch Musik und wir haben im Sand getanzt. Ich bin mir sicher, dass nach diesem Aufenthalt alle den Macarena und den YMCA Tanz können.

Sportlich ging es dann auch am Donnerstagabend weiter, denn es fand ein Dodgeballturnier statt (wird ähnlich wie Völkerball gespielt). Auch wir Leiter haben mitgemacht und es war die perfekte Möglichkeit etwas Energie loszuwerden.

2016_Woche2_Marsascala_10  2016_Woche2_Marsascala_12 

Hier in Marsascala liegen wir also nicht nur am Strand rum, sondern erkunden vieles zu Fuss, spielen Volleyball und Fussball und tanzen mit neuen Freunden im Sonnenschein. So macht ein Sprachaufenthalt richtig Spass!

Sonnige Grüsse aus Malta,

Lucy

2016_Woche2_Marsascala_8

 

St. Paul’s Bay

Zum Abschluss der ersten Woche ging es am Freitag mit der ganzen Truppe an Maltas grössten Strand, die Ghadira Beach. Und obwohl das nun bereits der fünfte Strandausflug in sechs Tagen war, hätte man meinen können, die Teenies seien bisher in Sachen Strand zu kurz gekommen.

Am Samstag stiessen dann gleich vier neue Sprachschüler zu unserer Gruppe. Sie wurden von mir am Flughafen empangen, während die „alten Hasen“ einen freien Tag am Strand und beim Shoppen verbrachten.

Am Sonntag war es wieder Zeit für einen Ganztagesauflug. Dieses Mal keine Rundreise durch Malta, sondern – Überraschung – ein Strandausflug. Die Schule hat am Strand ein Volleyballturnier organisiert und alle haben fleissig mitgespielt. Das Ganze fand an der Gnejna Beach statt, eine eher kleinere und vor allem von Einheimischen besuchte Bucht. Die Neuankömmlinge waren natürlich auch auf diesem Ausflug dabei und wurden sehr herzlich in die Gruppe aufgenommen.

 

Eine Hitzewelle fiel diese Woche über Malta herein und man spürte bereits am Montag die ersten Vorläufer. Die Teenies schienen bereits bei der Hinreise nach Mdina, wo wir eine Videoschnitzeljagd geplant hatten, sehr ausgelaugt. Viel Wasser und die schattigen Häuserschluchten Mdinas halfen bei der Hitzebekämpfung. In drei Gruppen aufgeteilt war es die Aufgabe der Teenies, dass sie zehn kurze vorgegebene Videosequenzen aufnahmen. Dazu gehörte zum Beispiel das Filmen einer schlafenden Katze oder eines winkenden Kindes. Anschliessend mussten alle Videos per Whatsapp an die Schule gesendet werden. Das Gewinnerteam gewann eine Runde Eis. Wir haben festgestellt, dass das Kreativitätslevel und die Improvisationskünste in der Gruppe enorm hoch sind. Die Teenies hatten Spass und so wurde beispielsweise um eine schlafende Katze aufzunehmen, kurzerhand eines der Mädels per Snapchatfilter in eine Katze verwandelt.

Nach dem Ausflug traf sich die ganze Gruppe mit Maria und mir im Pizza Hut in St. Paul’s Bay, wo wir uns eine Abwechslung gönnten zum Essen in den Gastfamilien und in der Residenz.

Als wir am Nachmittag mit einem Boot zur St. Pauls Island fuhren war es sogar noch wärmer als am Tag davor in Mdina. Gut, dass das Boot überdacht und das Wasser erfrischend kühl war. Die St. Pauls Island ist eine kleine karge Insel, die nicht viel mehr zu bieten hat als eine grosse Statue und wunderschönes klares Wasser. Wir hatten zudem noch ein Malta-Quiz mit sechzehn Fragen über die Insel dabei. Luana und Nania beantworteten alle Fragen richtig und gewannen einen Gutschein für das Café auf dem Dachstock der Schule. Ich bin bis jetzt noch davon überzeugt, dass geschummelt wurde, da ich schliesslich selber nur zwölf Fragen richtig beantworten konnte. Aber die Mädels pochen vehement auf ihre Unschuld und verweisen dabei auf einen hohen IQ. 😀

Nach dem Mittagessen am Mittwoch fuhr die ganze Gruppe ein zweites Mal an die Ghadira Beach und genoss den Nachmittag am Strand. Ich glaube wir haben mittlerweile jeden Strand der Insel abgeklappert. 🙂

 

Am Montag hatte ich Darren von der Schule gebeten, die International Student’s Party, die ursprünglich diese Woche für den Samstagabend vorgesehen war auf den Mittwochabend vorzuverlegen. Grund dafür war, dass uns diesen Samstag sechs Teenager verlassen werden und ich nicht wollte, dass diese die Party diese Woche verpassen. Schliesslich hatten sie letzte Woche unglaublich viel Spass! Es war auch ein Dankeschön von mir an die Gruppe.

Ich hoffe sehr, dass der Höhepunkt der Hitzewelle an diesem Donnerstag war! 😀 Eis essen ist nicht mehr, das nennt sich hier ab jetzt Eis trinken. Nach der Schule machten wir uns auf den Weg an die Armier Beach, einen Strand, den wir ebenfalls letzte Woche schon einmal besucht hatten. Die Hitze liess ein wenig nach als der Wind einsetzte. An der Armier Beach hatten die Kids viel Spass. Ich spielte mit allen eine Runde „Wer wird Millionär“. Luca erreichte die 100‘000 Euro Marke, da gäbe es also durchaus Potential. 😀

Beste Grüsse in die Schweiz,

Toby


Inhalt teilen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Folge uns:
Facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagram

About author

Nicole

Kinder

Jugendsprachkurse 2017: Woche 6 England

Paignton Freitag: Sportsday! Freitag war Sportsday...

Read more
Valletta

Jugendsprachkurse 2017: Woche 6 Malta

Marsascala Kaum zu glauben wie schnell 6 Wochen vo...

Read more
Hafen

Jugendsprachkurse 2017: Woche 6 Frankreich

Antibes Unglaublich, schon die letzte Woche ist an...

Read more

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.