Fun & Facts

Buchtipp des Monats: Dein Reisetagebuch

November 20, 2013
0
, , , ,

Wer kennt es nicht: Man reist in die wohlverdienten Ferien, zum ersten Mal alleine in den Urlaub oder für mehrere Wochen in den Sprachaufenthalt. Man schiesst hunderte von Fotos, kehrt zurück und hätte tausende Geschichten zu erzählen, doch ups, wie hiess die Stadt schon wieder? Wann war ich dort und wer ist das nette Mädchen auf dem Bild? Genau diesem „Vergessen“ kann man mit einem einfachen Hilfsmittel entgegenwirken: Dem Reisetagebuch.

Wir haben für euch drei Online-Tagebücher getestet und möchten euch diese nun vorstellen.

Reisetagebuch11.  http://www.pervan.de/

Pervan.de ist eine der ältesten Seiten im “Online-Reisetagebuch Geschäft”. Früher wurden regelmässig der Autor, das Foto und der Beitrag des Monats gekürt. Leider ist dies seit 2011 nicht mehr der Fall. Trotzdem kann man noch weiterhin seine Berichte einstellen und Berichte von anderen lesen. Die Anmeldung ist einfach: Um einen Autorenzugang zu erhalten muss man einfach die eigene E-Mail Adresse sowie Passwort hinterlegen. Dann kann’s eigentlich schon losgehen. Fast! Denn genau das ist das Manko an Pervan.de: es ist zu kompliziert. Man landet in einer Art Dashboard und klickt viel rum, aber zu einem richtigen Erfahrungsbericht kommt man irgendwie nie. Erst wenn man die, seeeehr klein geschriebene, Leiste unten rechts entdeckt… hier kommt man wieder auf eine neue Seite mit einem Handbuch… verständlicher wird es aber irgendwie nicht mehr. Leider. Denn es gibt viele spannende Berichte von anderen Reisenden, welche wirklich lesenswert sind. Für die eigenen Reiseberichte jedoch schlichtweg zu kompliziert. Man möchte die Ferien ja auch geniessen und nicht eine Doktorarbeit schreiben. 😉

Reisetagebuch22. https://www.mahangu.com

Ein Klick auf die Website www.mahangu.com lohnt sich! Noch vor der Anmeldung kriegt man spannende Reiseberichte von andern Mahangulern vorgestellt. Die Neugier zahlt sich aus. Man erhält spannende Einsicht in Reisen, wird inspiriert und freut sich umso mehr auf die eigene Reise. Die Anmeldung ist leicht: entweder über Facebook Connect oder per E-Mail Adresse ist man dabei. Nach der Anmeldung gelangt man direkt auf die Hauptseite und mit einem Klick auf „Trip erstellen“ gelangt man gleich zum Formular. Hier werden die Eckdaten eingetragen wie: Titel, Start- und Enddatum, Reisebüro, benutzte Verkehrsmittel und und und… was besonders toll ist: man kann einstellen, ob die eigene Reise privat oder öffentlich ist. Sobald dies erledigt wurde, geht’s ans Einfügen des 1. Wegpunkts (so werden die einzelnen Berichte genannt). Hier kann man Text und Fotos sowie Standort hinzufügen. Tadaahh! Fertig ist der erste Eintrag. Sobald man Neuigkeiten hat, können diese einfach hinzugefügt werden. Wer eine GPS-fähige Kamera hat, kann die Fotos gleich per GPS tracken lassen. Vereinfacht so einiges! Ist man mit der Reise mal am Ende so bietet sich noch ein tolles Gimmick an: das Reisetagebuch kann als Archiv runterladen werden, so kann man immer die Fotos und Texte sichern und sie auch für andere Dinge weiterverwenden.

Reisetagebuch33. http://www.triplib.de/

Und last but not least triplib.de. Auch hier ist eine Anmeldung entweder über Facebook Connect oder per E-Mail möglich. Nun kann man unter dem Menupunkt „Meine Reisen“ die Reiseberichte hinzufügen. Hierzu braucht man zuerst nur einen Titel und Standort. Auf der nächsten Seite kann für die Reise einerseits ein Titelbild hinzugefügt sowie auch die Angaben bearbeitet werden. Für den bereits erstellten Standort kann man nun einen Text hinzufügen sowie weitere Abschnitte anfügen. Toll an dieser Seite ist auch, dass man Reisetipps geben kann. Das wären beispielsweise tolle Hotels, günstige Restaurants, coole Discos, Shoppingmekkas usw. Möchte man eine weitere Reisestation hinzufügen, einfach Stadt eingeben. Auch hierzu kann man wieder alles ausfüllen. Nun kann man die Reise auch auf der Karte mitverfolgen: die einzelnen Standorte werden mit Pin-Nadeln markiert und miteinander verbunden. Sollte man aus versehen mal einen Stopp vergessen, kann man die einzelnen Beiträge untereinander auch verschieben. Leider ist auf dieser Seite die Werbung sehr präsent, was ein wenig störend ist.

Fazit:
Mahangu ist am bedienerfreundlichsten und sehr intuitiv aufgebaut. Ganz im Gegenteil dazu steht Pervan, welches leider sehr kompliziert strukturiert ist. Triplib ist auch sehr einfach, vom Design her aber auch nicht ganz so modern. Während Mahangu und Triplib beide Facebook Connect und somit auch das Teilen über Soziale Netzwerk unterstützen, ist dieses Feature gar nicht auf  Pervan vorhanden. Sehr schade! Was mir sowohl bei Triplib wie auch bei Mahangu gefällt ist, dass man die eigene Reise auf einer Weltkarte verfolgen kann und sich so einfach eine Station auspicken kann, welche einen interessiert.

Wer sich die nächste Reise also in guter Erinnerung bewahren möchte, ist entweder mit Mahangu.com oder Triplib.de auf einem guten Weg. 😉

Wir wünschen euch jetzt schon viel Spass bei eurem nächsten Abenteuer!

PS: Lass uns doch auch deinen Link zu deinem persönlichen Reisetagebuch zukommen, vielleicht schafft es genau dein Bericht auch in unseren Blog! 🙂


Inhalt teilen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Folge uns:
Facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagram

About author

Nicole

Zürich2

Blog für Daheimgebliebene

Read more
BBQ_Australien_Tipps_fotolia

Grilltipps für ein Aussie-Style BBQ

Liebst du Australien auch so heiss und innig wie w...

Read more
Adrenalin_Australien_Sprachaufenthalt_fotolia

6 Adrenalin-Highlights in Australien

Suchst du nach Spass und Adrenalin in Australien? ...

Read more

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.