Frühbucherrabatt – Buchen Sie jetzt für 2016 und bezahlen Sie die Preise von 2015!

 

 

Eine Sprachreise in die Stadt der Künste und Wissenschaften

Diesen Sommer wurde es für mich wieder einmal Zeit, mein Spanisch aufzufrischen und ich entschied mich daher, einen zweiwöchigen Sprachaufenthalt in Spanien zu machen. Die Auswahl der Destination fiel mir ganz leicht. Ich entschied mich für Valencia, da die Stadt wenig Touristen hat und reich an Sehenswürdigkeiten ist.

Als ich mit vollgepacktem Koffer endlich auf spanischem Boden ankam, wartete nach der Gepäckentgegennahme auch schon ein Vertreter der Schuleauf mich. Er überreichte mir ein Infopacket und brachte mich zu meiner Unterkunft, einer Studenten-WG im Stadtviertel Benimaclet. Ich wurde herzlich von meinen drei Mitbewohnern begrüsst packte bald darauf meine Badesachen für an den Strand. Dort konnte ich mich ein wenig von der Reise erholen und mich im Meer abkühlen. 

Tapas essen und Valencia entdecken

Am Montagmorgen fuhr ich das erste Mal mit der Metro ins Stadtzentrum zur Sprachschule International House, wo zunächst ein Einstufungstest und anschliessend eine Orientation auf der Dachterrasse der Sprachschule stattfanden. Nach dem Unterricht nahm ich an einer Altstadtführung der Schule teil, wo ich viele neue Schüler kennenlernen konnte und mit denen ich später auch noch typisch spanische Tapas essen ging.


Dienstagnachmittag nach der Schule ging ich dann mit ein paar Schülern los um die Stadt zu entdecken. Ich merkte bald, dass Valencia sehr gross ist und man sich leicht verlaufen kann, wenn man nicht aufpasst. Doch mit ein bisschen Zeit und mit ein paar Blicken in die Stadtkarte wurde es kein Problem mehr. Die Stadt bietet sehr viele Einkaufsmöglichkeiten und über den Mittag kann man sich in den kleinen Restaurants im Plaza de la Reina aufhalten.

Ein umfassendes Freizeitprogramm

Im Laufe der Woche nahm ich an verschiedenen Aktivitäten teil, wie z.B. Salsa tanzen im Park oder ‚Noche de Pub‘, damit ich dadurch mehr Leute kennenlernen und mich austauschen konnte. Natürlich kam das Nachtleben in Valencia auch nicht zu kurz. Die edlen Clubs gefielen mir dabei besonders gut. Doch auch einfach abends in der Stadt herumschlendern, ein Eis essen und dabei die warme Abendluft geniessen gefiel mir sehr.


In der zweiten Woche verzichteten ich und andere Sprachschüler auf die Schulaktivitäten und begangen unsere eigenen Aktivitäten. Wir besuchten den botanischen Garten von Valencia und die ‚Ciudad de las Artes y de las Ciencies‘. Diese neue Kulturstadt gefiel mir besonders gut, die moderne Architektur dieser Gebäude faszinierte mich sehr. Dort besuchten wir auch ein Aquarium, welches sehr gross und eindrücklich war.

Bald stand mein letzter Tag in Valencia vor der Tür und ich war schon sehr traurig, diese wunderbare Stadt und Sprachschule verlassen zu müssen. Diese zwei Wochen vergingen wie im Flug! Valencia ist eine super Stadt, welche ich jedem gut weiterempfehlen kann. Leider habe ich in diesen zwei Wochen noch lange nicht alles gesehen, ich werde aber bestimmt wieder zurückkehren.

Yasmin E.