Frühbucherrabatt – Buchen Sie jetzt für 2016 und bezahlen Sie die Preise von 2015!

 

 

Studienreise quer durch Spanien - von Barcelona bis Madrid

Annina war auf ihrer Studienreise in Spanien und besuchte diverse Städte in Spanien. Erster Halt war Barcelona. 

Erster Halt: Barcelona

Barcelona begeisterte mich schon zuvor mit ihrem Charme, den Menschen, der Kultur und allem voran der faszinierenden Architektur und dem lebendigen Nachtleben. Deshalb freute ich mich besonders auf diesen Halt auf meiner Reise. Besonders erfreut war ich, als ich bei Ankunft erfahren habe, dass gerade das bekannte Merce Musikfestival stattfand. Das Festival findet jährlich immer Ende September in Barcelona statt und ist ein riesen Strassenfest, mit diversen Aktivitäten, Musik, Feuerwerk, Tanz und Akrobatik. Absolut empfehlenswert für alle die Ende September in Barcelona sind. Auch wenn aufgrund des Festivals unsere Partnerschule Pylmon eigentlich geschlossen gehabt hätte, konnte ich dieser einen Besuch abstatten. Die kleine Schule begeisterte mich mit der gemütlichen und persönlichen Atmosphäre und dem Angebot von speziellen Kombikursen u.a. mit Kochen und Flamenco. 

Flamenco und Tapas in Sevilla

Sevilla hat mich sofort in ihren Bann gezogen und umgeben von guter Laune, fantastischem Wetter, Flamenco und Tapas habe ich das typische Spanien hautnah miterleben können. Unsere Partnerschule CLIC hat mich bereits von Aussen sehr angesprochen und hat mich auch von Innen komplett überzeugt: das wundervolle Gebäude mit der herrlichen Dachterrasse, die tolle Stimmung und das sehr nette Personal haben mich absolut begeistert. Ein kleiner Tipp für alle die gerne etwas Luxus mögen: Die Schule vermietet sogenannte "Luxus-Studentenappartments" mit eigenem Zimmer und Bad in einem wunderschönen Gebäude, welches den Aufenthalt in Sevilla bestimmt noch unvergesslicher macht.

Von Cadiz über Tarifa bis nach Malaga

Auf dem Weg nach Tarifa machte ich in Cadiz einen kurzen Zwischenhalt. Leider reichte die Zeit nicht aus um mir unsere Partnerschule anzusehen, jedoch verzauberte mich der Anblick der Altstadt. Das ist ein Ort wo ich definitiv nochmals länger hingehen muss! 

In Tarifa angekommen besuchte ich sogleich unsere Partnerschule Escuela Hispalense. Auch diese Schule hat mir sehr gut gefallen. Sie ist klein und fein, passt hervorragend zu Tarifa, ist im Einklang mit der Stadt und überzeugt mit einem freundlichen, jungen und sportlichen Personal.  

Nach nur ca. 2.5 Stunden Fahrt mit dem Bus erreicht man übrigens von Tarifa aus Malaga. Die Bustickets sind ganz einfach am Busbahnhof erhältlich, direkt vor Ort. Eignet sich also gut als Tagesausflug. Auch ich fuhr damit nach Malaga, wo ich unsere beiden Partnerschulen Malaca Insituto und La Brisa besuchte. Die Schule Malaca Instituto überzeugt mit komfortablen Zimmer direkt im Schulgebäude, einer leckeren Cafeteria die auch günstig ist, sowie dem schuleigenen Club Hispanico. Die Schule La Brisa befindet sich ebenfalls in Malaga, jedoch etwas ausserhalb. Der Strand ist jedoch lediglich zwei Gehminuten von der Schule entfernt, was mir sehr gefallen hat! Das alte, charmante Schulgebäude verleiht der Schule zudem eine spezielle Atmosphäre.

Tapas, Tapas und noch mehr Tapas

Nerja ist klein, hübsch und hat bei mir sofort Feriengefühle aus! Unsere Partnerschule Escuela de Idiomas ist in einem sehr schönen Gebäude mit einem gemütlichen Garten untergebracht. Nicht nur diese Tatsache, sondern auch der überaus herzliche Empfang war grossartig. Ebenfalls gefallen hat mir die Schulresidenz, welche mit schönen und hellen Zimmern überzeugt. 

 

Auf meinem Weg nach Madrid machte ich einen kurzen Zwischenhalt in Valencia wo ich mir die Sprachschule International House anschaute. Die Schule ist sehr modern eingerichtet, was mir gleich von Anfang an gefallen hat. Studenten erzählten mir auch nur gutes und dass man hier nach Feierabend oder Schulende gerne zusammen ausgeht oder gemütlich zusammensitzt.

 

Meine letzte Destination war die Hauptstadt Spaniens - Madrid. Madrid ist riesengross und hat alles zu bieten, was man sich wünscht - von Shopping, über Ausgang bis zu gutem Essen. Ich muss persönlich sagen, dass ich während meiner Reise definitiv die besten Tapas hier in Madrid gegessen habe. Um zu wissen wo man am besten ausgeht und köstliche Tapas kriegt, frägt man am besten das Personal der Sprachschule Estudio Sampere. Die Sprachschule ist im übrigen sehr zentral gelegen und punktet durch langjährige Erfahrung und kleine Klassen.