Englisch Erfahrungsberichte Sprachaufenthalt Work and Travel
Zwischen Meer und hohen Bergen
May 20, 2013
0
, , , , , ,

melbourneEnglisch lernen in Melbourne

Fast ein halbes Jahr Auslandaufenthalt, das war schon immer mein Traum, der dann letztes Jahr endlich in Erfüllung ging. Gestartet habe ich meinen Trip in Melbourne, Australien. Vier Wochen Sprachaufenthalt, viele neue Leute kennenlernen und vor allem in eine pulsierende Metropole eintauchen. Melbourne ist eine total vielfältige Stadt! Es bietet viel Kulturelles, eine interessante Alternativszene, genügend Ausgangsmöglichkeiten und eine faszinierende Umgebung. Es ist eine der grössten Metropolen Australiens und doch fühlt man sich schon nach kurzer Zeit zu Hause.

Nach knapp fünf Wochen in Melbourne bin ich dann auf eigene Faust weitergezogen und habe Zentral- und Westaustralien bereist. Die Australier sind ein total offenes Volk und man findet sehr schnell Anschluss. So viel Sonne, Meer und Gelassenheit scheint einfach das Gemüt ein bisschen aufzuhellen. Nach drei Monaten in Australien, habe ich dieses Land mit einem lachenden und weinenden Auge verlassen. Ich musste feststellen, dass man selbst nach drei Monaten erst einen Bruchteil dieses wunderschönen, atemberaubenden Land gesehen hat. Trotzdem freute ich mich auf den zweiten Teil meiner Reise: Volontäreinsatz in Indien.

Volontäreinsatz in Himachal PradeshSchule

Angekommen in Delhi war ich froh, dass ein Projektbetreuer mich gleich vom Flughafen abgeholt hat. So ein bisschen An- und Begleitung für die ersten Tage in Indien ist definitiv empfehlenswert. Nach dem alle Projektteilnehmer eingetroffen waren, starteten wir mit einer Einführungswoche in Jaipur. Das Kennenlernen der indischen Kultur und Bräuche war faszinierend und notwendig zugleich. Es gab viele Situationen in Indien, die für manch einen Europäer im ersten Moment befremdend wirken. So war ich froh, dass wir die Fälle innerhalb der Gruppe mit unseren Projektbegleitern besprechen konnten. Selbst wenn unsereins nicht immer Verständnis aufbringen kann, soll man sich zumindest damit auseinandersetzen (schliesslich ist man der Gast im Land).

Für mich und 4 weitere Volontäre ging es nach der Einführung in den Norden nach Palampur (Himachal Pradesh). Ein Dorf, umgeben von Reis- und Teefelder, im Hintergrund die Ausläufer des Himalayagebirges. Ich fühlte mich bereits vom ersten Moment an zu Hause. Der totale Kontrast zu Indiens Städten – den ich sehr genossen habe. Eine überschaubare Volontärgruppe (10 Personen) und ein tolles Team haben mir unvergessliche drei Wochen beschert. Morgens habe ich in einer öffentlichen Schule Trekkingausflugeine erste Klasse betreut, am Nachmittag hab ich Mädchen in Computer unterrichtet. Zu schnell musste ich mich hier wieder verabschieden und reiste zurück nach Delhi.

Daraufhin reiste ich während 5 Wochen von Delhi nach Mumbai. Für mich war es die perfekte Kombination dieses vielfältige Land einerseits als Volontär und andererseits als Tourist zu bereisen. Als Volontär hat man die Möglichkeit viel tiefer in die indische Gesellschaft zu blicken und das offene, freundliche und neugierige Volk besser kennenzulernen. Dennoch war auch die Reisezeit für mich wahnsinnig interessant, weil man die Unterschiede der verschiedenen Regionen Indiens kennenlernt.

Meine Reise war eine grosse Bereicherung für mich und ich werde beide Länder bestimmt wieder besuchen! Einfach weils so faszinierend war…

– Isabelle

About author

admin

Spanisch_lernen_Havanna_photos_com

Spanisch lernen in Havanna – Que viva Cuba!

Englisch lernen in Melbourne Fast ein halbes Jahr ...

Read more
Amerikanisches_britisches_Englisch_fotolia

Englisch Akzente Teil 1: Grossbritannien und Amerika

Englisch lernen in Melbourne Fast ein halbes Jahr ...

Read more
58e7ef3b-2bec-4a50-b362-da5f865dd2bd

Überwinde den Röstigraben!

Englisch lernen in Melbourne Fast ein halbes Jahr ...

Read more

There are 0 comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *