Kontakt
2
 

Freiwillige Arbeit in Mosambik - Projekte


Projekte

  • Meeresschutzprojekt

Zusatzprogramme

  • Tour zum Krüger Nationalpark / Südliches Afrika

    Meeresschutzprojekt

    Die Artenvielfalt in der Küstenregion ist bedroht: von brutalen, illegalen Fischereimethoden, Plünderungen der Schildkrötennester, Abwässern und Chemikalien, die teils ungeklärt ins Wasser gelangen, nicht-heimischen Tier- und Pflanzenarten, die lokale Arten verdrängen, und nicht zuletzt auch vom Tourismus, der Auswirkungen auf das fragile Ökosystem hat. Ziel des Projekts ist es, auf einen langfristigen Schutz der meeresbiologischen Artenvielfalt hinzuarbeiten. Dazu werden - in Kooperation mit anderen meeresbiologischen Forschungseinrichtungen - z.B. Zählungen und Verhaltensstudien über Walhaie durchgeführt, Gelege von Meeresschildkröten geschützt, Brutverhalten studiere und die Entwicklung bzw. Veränderung des Küstenstreifens sowie des vorgelagerten Korallenriffs überwacht. 

     

     

    Aufgaben

    Sie werden aktiv in viele der täglich anfallenden Arbeiten einbezogen. Während Sie Datenerhebungen an Land per Strandwanderungen erledigen, hesst es für die wasserbezogenen Daten schwimmen, schnorcheln, tauchen oder ins Boot steigen. Sobald Sie Rifffische, Seepferdchen, Mantarochen, Delfine, Walhaie oder Buckelwale entdecken, notieren Sie Grösse, besondere Merkmale wie Narben o.Ä., Anzahl bzw. Grösse des Schwarms, Datum und GPS-Koordinaten der Sichtung sowie die vorherrschende Oberflächen- und Wasserbeschaffenheit. Ausserdem fotografieren Sie zu Identifikationszwecken und beobachten Ihre Verhalten, entweder allein oder in der Gruppe. Buckelwale suchen die Region nur zwischen Juni und Oktober auf, wenn Sie zum Kalben kommen. Beobachtungen finden dann i.d.R. mit einem Fernglans von der Dünenlandschaft oder vom Boot aus statt. 

    Auch Korallen werden im Rahmen des Projekts überwacht und untersucht.

    Mit etwas Glück können Sie im Zeitraum von November bis März an einer Studie zum Nistverhalten von Schildkröten mitarbeiten. Obwohl sie immer in recht grosser Anzahl im Wasser gesichtet werden, ist die Anzahl ihrer Nester dramatisch zurückgegangen. Ihr patrouilliert entlang der Stände, notiert euch die Lage aktueller und verlassener Nester und stellen ggf. sicher, dass die frisch geschlüpften Schildkröten sicher das Meer erreichen.

    Wenn Sie nicht mit direkter Forschungstätigkeit beschäftigt sind resp. das Wetter es nicht zulässt, kümmern Sie sich z.b. um die Dateneingabe am PC, die Auswertung der gesammelten Ergebnisse, das Hochladen von Fotos in die Bilddatenbank, befreien die Strände der Umgebung von Müll oder unterstützen die Mitarbeiter vor Ort bei der Durchführung von Kampagnen für Natur- und Umweltschutz.

    Welche Aufgaben Ihnen letztendlich übertragen werden, hängt von der Jahreszeit sowie dem aktuellen Bedarf vor Ort ab.

    Zusatzprogramm Tour zum Krüger Nationalpark / Südliches Afrika

    Der Krüger Nationalpark ist das grösste und zugleich artenreichste Naturschutzgebiet Südafrikas. Hier gibt es neben Herden von Büffeln, Elefanten, Zebras, Gnus und Antilopen auch eine Vielzahl von Raubtieren wie Löwen, Geparden, Leoparden und Hyänen.

    Sie fahren von Tofo in Mosambik nach Swasiland, wo Sie in einer Lodge untergebracht sind. Sie unternehmen Wanderungen, besuchen Märke oder nehmen an angebotenen Aktivitäten teil wie Zip Lining, Wildwasserrafting und mehr.
    Daraufhin startet dann die betreute Safaritour, bei der Sie u.a. auf nächtliche Streife gehen und eine Buschwanderung mit einem erfahrenen Ranger machen.
    Nach der Tour kehren Sie zur Lodge in Swasiland zurück.

     

    Standorte von Linguisa Work & Travel

    Zürich
    Tel.: +41 44 260 50 90
    zuerich(at)linguista.ch

    Aarau
    Tel.: +41 62 822 60 92
    aarau(at)linguista.ch

    Basel
    Tel.: +41 61 260 92 70
    basel(at)linguista.ch

    Bern
    Tel.: +41 31 318 55 00
    bern(at)linguista.ch

    Winterthur
    Tel.: +41 52 214 22 00
    winterthur(at)linguista.ch