Freiwilligenarbeit im Pinguin-Schutzprojekt in Südafrika

In Südafrika sind viele einheimische Vogelarten sind vom Klimawandel und Umweltverschmutzung oder auch Misshandlungen bedroht. Besonders davon betroffen sind Pinguine und deren Nachwuchs. Das Pinguin-Projekt am Westkap bei Kapstadt kümmert sich inzwischen seit über 40 Jahren um den Schutz von kranken, verletzten oder verwaisten Vögeln, insbesondere Pinguine. Das Ziel dieses Tierschutzsprojekts ist, die Tiere zu pflegen und in ihren natürlichen Lebensraum zurückzuführen. Mit etwas Glück sind Sie selber auch bei der Freilassung der Pinguine mit dabei z.b. auf Robben Island. Sie unterstützen das Team tatkräftig bei der täglichen Arbeit, säubern Vögel, bereiten Essen zu, helfen bei der Rückführung in den natürlichen Lebensraum

Preise 2018

Anzahl Wochen Preis in ZAR (Südafrikanischer Rand)
6 31'905
Zusatzwoche 4650

Start: wöchentlich (Ankunftstag jeweils donnerstags) Inklusive: - Orientierung & Stadtrundgang (Freitag) - Ganztagstour (z.B. Kap-Halbinsel) am Samstag - Transfer vom/zum Flughafen Kapstadt - Gratis Surf-Lektion - Tägliche Transfers vom/zum Projekt - Unterkunft im Volontärhaus oder bei einer Gastfamilie - Halbpension (Frühstück und Abendessen) - Gewisse Aktivitäten vor Ort & regelmässige Treffen - Englischsprachige Betreuungspersonen, Notfallnummern

Unterkunft

 Gastfamilie am Projektort oder Backpacker-Unterkunft in Projektnähe, jeweils inklusive Halbpension (im Backpackers wird mit dem zur Verfügung gestellten Lebensmittelbudget selber eingekauft und gekocht).

Quick Facts

Ort: Kapstadt
Mindestalter: 18 Jahre
Mindestdauer: ab 6 Wochen
Starttermine: wöchentlich (Ankunftstag jeweils donnerstags)
Englischlevel: Mittelstufenkenntnisse

Projekt

Das Projekt ist sehr arbeitsintensiv mit langen Tagen. Sie müssen daher bereit sein, viel mitanzupacken und sich auch dreckig zu machen. Sie werden vor Ort zu Beginn ein ausführliches Einführungsseminar haben, welches Sie auf die bevorstehende Zeit und Arbeit vorbereitet. Sie machen einen gemeinsamen Stadtrundgang, lernen die Kap-Halbinsel bei einem Ganztagesausflug kennen und haben auch Zeit, sich einzugewöhnen und die anderen Volontäre kennenzulernen.