Adventure Travel Work and Travel
Arbeiten in Australien: Farmstay, WWOOF und mehr
Juni 22, 2017
0
, , , , ,

Wer träumt nicht davon? Einmal ins Traumland Australien reisen und den Kontinent von all seinen Seiten und Facetten kennenlernen. Doch ist das auf einer normalen Reise eigentlich möglich? Wenn man nur von einer Touristenhochburg zur nächsten fährt? Nein, authentisch ist anders. Aber wir wissen, wie du „Down Under“ von seiner echten Seiten kennenlernen kannst. Work and Travel und Farmstay bieten dir dazu nämlich die Chance! Australien echt und ungeschönt mit unvergesslichen Begegnungen und einem Einblick, den dir keine übliche Reise bieten kann.

WWOOFEN in Australien

Wenn du dich für einen Farmstay in Australien entscheidest, willst du natürlich wissen, wie so ein Alltag aussieht und um welche Farmen es sich handelt. Alle Farmen mit denen Linguista kooperiert gehören dem WWOOF (Willing Workers On Organic Farms) an, was bedeutet, dass die Bauernhöfe ökologisch wirtschaften. Die Aufgaben, die es zu erledigen gibt, hängen ganz von der Art des Hofs und der Saison, aber auch von deinen eigenen Vorkenntnissen ab. Natürlich solltest du nicht zu zimperlich sein und dich nicht davor scheuen bei Wind und Wetter draussen zu arbeiten. Das gehört nämlich zum authentischen Leben auf einer Farm auf dem wilden Kontinent mit dazu. Als Gegenleistung für deine Arbeit bekommst du Kost und Logis von der Farmerfamilie.

Beim Arbeiten kannst du je nach Farm Kühe melken, die Tiere versorgen, das Vieh treiben, Obst pflücken, dich um anfallende Gartenarbeit kümmern oder handwerklich behilflich sein. Dabei gibt es meistens keine festen Arbeitszeiten. Mit 5 Stunden pro Tag solltest du aber ungefähr rechnen. Das Beste am Farmstay ist die automatische Mitgliedschaft bei WWOOF, die dir erlaubt überall in Australien bei den unterschiedlichsten Farmen zu arbeiten. So kannst du auf eigene Faust das Land bereisen und einfach länger bleiben, wo es dir gefällt.

Weitere Möglichkeiten in Australien zu arbeiten

Aber wenn Farmarbeit eigentlich gar nicht dein Ding ist, dann gibt es noch viele weitere Angebote, die dir erlauben Australien authentisch und echt kennenzulernen. Wenn du zum Beispiel gern mit Kindern arbeitest, kannst du als Demi-Pair nach Australien reisen. Hier kombinierst du nicht nur erste Berufserfahrungen mit Kindern, sondern verbesserst auch noch gleichzeitig dein Englisch bei einem Sprachkurs. So kannst du das Beste aus deiner Zeit in Australien machen, Land und Leute authentisch kennenlernen und gleichzeitig dein Englisch verbessern.

Und wenn das auch nicht das Richtige für dich ist, dann kannst du dich für einen bezahlten Job in Australien entscheiden. Einige Sprachschulen bieten nämlich die Möglichkeit neben dem Englischkurs einen Nebenjob auszuüben. Hier kannst du deine Sprachkenntnisse direkt in die Praxis umsetzen und Erfahrungen auf dem australischen Arbeitsmarkt sammeln. Die meisten Nebenjobs sind in den Bereichen der Dienstleistung, dem Verkauf, Gastronomie und Tourismus. Die Schule ist dir dabei sogar bei Bewerbungen und Jobsuche behilflich. Bis zu 20 Stunden darfst du neben deinem Sprachkurs arbeiten. Eine tolle Möglichkeit Australien hautnah zu erleben.

Und wie sieht es mit dir aus? Träumst du auch davon einmal im Leben in Australien zu arbeiten? Wie du siehst, gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten, von Farmarbeit, über Kinderbetreuung bis zu Nebenjobs ist für jeden das Richtige dabei. Fehlt nur noch ein gepackter Koffer und dann kann es auch schon losgehen!

 


Inhalt teilen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Folge uns:
Facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagram
Fun & Facts Jugendsprachkurse Sprachaufenthalt Work and Travel
Was tun gegen Flugangst?
Juni 15, 2017
0
, , , ,

Dein Sprachaufenthalt rückt immer näher und langsam kommen die Gedanken an den bevorstehenden Flug hoch. Das löst bei den meisten Reisenden eigentlich Glücksgefühle aus, doch jeder vierte Fluggast soll Angst vor dem Fliegen haben. Geht es dir auch so? Macht sich bei dir langsam ein mulmiges Gefühl breit? Dann kommt dieser Artikel ganz wie gerufen. Wir verraten dir die 10 besten Tipps gegen Flugangst!

10 Tipps gegen Flugangst

Flugangst kommt durch die verschiedensten Gründe zu Stande. Daran schuld können schlechte Nachrichten sein, Höhenangst oder einfach nur das Gefühl dem Piloten ausgeliefert zu sein. Dagegen hilft jedoch sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und irrationale Ängste abzubauen. Wir verraten dir, wie das gehen kann.

  1. Das Flugzeug ist mit Abstand das sicherste Verkehrsmittel

Bei dem Vergleich von Auto, Motorrad, Bahn, Bus, der Strassenbahn und dem Flugzeug haben Spezialisten festgestellt, dass das Flugzeug bei Weitem das sicherste Verkehrsmittel überhaupt ist. Beim Autofahren passieren sehr viel mehr Unfälle und auch Bus und Bahn sind um einiges gefährlicher als der Flieger, der Milliarden von Touristen von A nach B befördert. Also statistisch gesehen, gibt es überhaupt keinen Grund sich vor dem Flugzeug mehr zu fürchten, als vor dem Autofahren.

  1. Gut ausgebildetes Personal

Gerade beim Fliegen wird auf eine hervorragende und anspruchsvolle Ausbildung der Piloten und Stewardessen wert gelegt. Sie durchlaufen ein regelmässiges Training und müssen auf alle eventuellen Besonderheiten vorbereitet sein. Das Auswahlverfahren für Piloten ist ausserdem sehr hart und nur die besten, gesündesten und fittesten Kandidaten dürfen irgendwann mal die grossen Maschinen fliegen.

  1. Flugzeuge werden immer sicherer

Die Flugbranche ist jedes Jahr damit beschäftigt neue und noch bessere Technologien rauszubringen. Warn- und Navigationssysteme auf Flügen werden immer zuverlässiger und genauer und entsprechen den höchsten Standards.

  1. Kein Stress vor dem Stress

Und jetzt zu ein paar praktischen Tipps. Vermeide jeden zusätzlich Stress vor dem Fliegen. Das will heissen, bereite alles gut vor und vermeide spontane Änderungen kurz vor dem Flug. Packe deinen Koffer schon vorab. Du kannst dir eine extra hierfür geeignete Checkliste erstellen, die dir dabei hilft auch wirklich nichts zu vergessen. Dann solltest du auch bereits im Voraus geklärt haben, wie du zum Flughafen kommst. Brauchst du zum Beispiel einen Transfer oder bringen dich deine Eltern oder Freunde? Auch den Check-In kannst du bei vielen Airlines bereits 48 Stunden vorher erledigen. So vermeidest du zusätzlichen Stress, den du vor deinem Flug bestimmt nicht gebrauchen kannst.

  1. Der Sitzplatz

Wenn du mit ernsthafter Flugangst zu tun hast, dann solltest du möglichst vermeiden am Fenster zu sitzen. Das Gleiche gilt für einen Platz in der Mitte, da du dich hier schnell eingeengt fühlen kannst. Daher solltest du dich für einen Sitzplatz am Gang entscheiden. Hier kannst du aufstehen wann du willst und vermeidest Gefühle der Bedrückung durch die anderen Fluggäste. Viele Airlines bieten für einen kleinen Aufpreis eine Sitzplatzreservierung an. Wenn du also auf ganz sicher gehen möchtest, dann ist diese Option vielleicht etwas für dich.

  1. Ehrlich sein

Es ist immer hilfreich, ehrlich mit deiner Angst umzugehen. Deswegen kannst du dich ruhig den Menschen, die neben dir sitzen anvertrauen. So kannst du zusätzlichen Stress und peinliche Situationen vermeiden. Schliesslich ist ja nichts Schlimmes daran, Flugangst zu haben.

  1. Ruhig atmen

Achte bei dem Flug darauf, dass du gemütlich sitzt und dich so wohl wie möglich fühlst. Atemübungen können dabei helfen, dich zu entspannen und runter zu kommen. Daher solltest du ruhig ein- und ausatmen und dich gerade bei Abflug und der Landung auf deine Atmung konzentrieren. So kannst du dich ablenken und wirst automatisch ruhiger.

  1. Beschäftigung

Und ums Ablenken geht es auch in diesem Punkt. Suche dir so viele Beschäftigungen wie möglich. Das kann die Unterhaltung mit anderen Fluggästen sein oder einfach nur die Nutzung des Board-Systems. Je abgelenkter du bist, desto weniger kannst du dich auf deine Flugangst konzentrieren.

  1. Literatur und Kurse

Wie oben schon erwähnt bist du mit dem Thema Flugangst nicht allein. Viele Menschen leiden darunter. Deswegen kannst du mittlerweile viel Literatur und Tipps mit Ratschlägen gegen Flugangst finden. Es werden auch extra Coaching-Kurse angeboten, in denen du lernen kannst deine Angst zu überwinden.

  1. Wenn es wirklich schlimm ist…

Wenn du das Gefühl hast, du kannst die Angst nicht mehr kontrollieren, dann solltest du vor dem Flug einen Arzt aufsuchen, der dich im Hinblick auf deine Flugangst beraten kann. Oft helfen schon ein paar Baldriantabletten oder andere Beruhigungsmittel.

Mit diesen Tipps kannst du dich in Ruhe auf deinen Sprachaufenthalt vorbereiten, ohne von deiner Flugangst übermannt zu werden. Denn wo immer es dich hinführt, vor dir liegt eine spannende Zeit mit neuen Kontakten und unvergesslichen Erfahrungen. Und diese Zeit sollst du auf alle Fälle 100% geniessen können!

 

 


Inhalt teilen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Folge uns:
Facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagram
Adventure Travel Englisch Französisch Spanisch Sprachaufenthalt Work and Travel
Brückenangebote: Austauschjahr und Zwischenjahr
Juni 8, 2017
0
, , , , , , ,

Manchmal kommt es im Leben anders als man denkt. Wer kennt das nicht? Du hattest einen Plan, einen Wunsch, ein Ziel und plötzlich scheint dein ganzes Karten Gerüst vor deinen Augen zusammenzubrechen. Nichts will mehr klappen. Das Studium ist doch nicht so, wie du es dir vorgestellt hast. Du hast in diesem Jahr keine Lehrstelle bekommen oder du stehst zwischen Studium und Job und weißt noch nicht, was du in der Zwischenzeit tun sollst. Es gibt viele Gründe, warum sich im Leben freie Zeiträume ergeben. Und wir verraten dir, wie du die Tragödie in einen Triumph verwandeln kannst!

Brückenangebote

Die Chance deines Lebens!

Ganz egal, ob Schulabgänger, abgeschlossene Ausbildung, Studium beendet, oder die Zeit vor einer beruflichen Veränderung, ein Zwischenjahr ist genau das Richtige für alle, die sich neu orientieren wollen und einfach einmal raus aus dem Alltag möchten! Brückenangebote im Ausland stellen die perfekte Lösung dar, um sich weiterzubilden, neue Erfahrungen zu machen, fliessende Sprachkenntnisse in der Sprache deiner Wahl zu erhalten und vor allem, um sich komplett neu auszurichten.

Denn beim Leben im Ausland setzt du dich intensiv mit Land und Leuten auseinander. Dabei lernst du wie von selbst eine neue Sprache zu sprechen. Und was macht sich besser auf einem Lebenslauf als fliessende Sprachkenntnisse in einer oder gleich mehreren Sprachen?

Ausserdem bietet dir eine solche Auszeit die Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen und auf andere Ideen zu kommen. Beim Leben in einer Gastfamilie kannst du enge Bindungen herstellen, die dich ein Leben lang prägen werden. Aber auch Freunde und Bekannte spielen beim Zwischenjahr eine grosse Rolle. Hier kommst du endlich einmal raus aus deinem Alltag und kannst dich neu erfinden und entwickeln. Die andere Denkensart eines Landes hilft dir dabei über deinen eigenen Horizont hinauszuwachsen. Das wiederum ermöglicht dir, wichtige Entscheidungen für deine persönliche Zukunft zu treffen. Und manchmal tut es einfach nur gut, im Ausland den Kopf frei zu bekommen.

Und dann lernst du auch noch ein neues Reiseziel kennen. Du wirst quasi zu einem der Einheimischen, weisst welche die schnellste Bahnverbindung ist, wo es die besten Bars und Restaurants gibt und kannst Freunden und Verwandten Geheimtipps für einen Besuch geben.

Zwischenjahr

Dein individuelles Zwischenjahr

Ein Zwischenjahr kann ganz nach Alter, Interessen, Sprachkenntnissen und Zielen unterschiedlich aussehen. Abenteurer wollen vielleicht durch möglichst viele Länder reisen und der Kultur bei einem Freiwilligeneinsatz näher kommen. Für alle, die Kinder lieben gibt es die Möglichkeit als Demi Pair in einer Gastfamilie zu arbeiten und gleichzeitig einen Sprachkurs zu besuchen.

Anderen steht der Sinn eher nach einem akademischen Auslandsjahr wie bei Higher Education. Hier kannst du nicht nur deine Englischkenntnisse in den USA oder im Vereinigten Königreich verbessern, sondern erlebst auch noch das waschechte Leben an einem College oder einer Universität. Für die Jüngeren unter euch, die sich nach einer Auszeit im Ausland sehnen, gibt es ein Austauschjahr in den USA. Hier lernst du den amerikanischen Schulalltag kennen und kommst auf neue Gedanken für deinen Berufswunsch oder die Wahl deines Studiums.

Zu guter Letzt kannst du ein Zwischenjahr auch ideal dazu nutzen ein Examen abzulegen. Ob Cambridge und TOEFL für Englisch oder DALF für Französisch das Brückenangebot ist genauso vielfältig und bunt wie die Menschen, dich sich für ein Zwischenjahr entscheiden.

 


Inhalt teilen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Folge uns:
Facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagram
Sprachaufenthalt
Familien Sprachreise: So haben alle Spass!
Juni 1, 2017
0
, ,

Wer kennt das nicht? Arbeiten, Kinder, Haushalt, Freizeit, Familienbesuche und alles, was den Alltag so ausmacht. Das Leben kann manchmal ganz schön stressig werden. Und wer dann noch versucht nebenbei Englisch, Französisch oder Spanisch zu lernen wird oft überfordert, denn das Erlernen einer Fremdsprache braucht Zeit und Ruhe. Doch wir haben da die perfekte Lösung für dieses Problem. Warum nicht die Ferien nutzen, um als ganze Familie eine Sprachreise zu besuchen?

 

Was spricht für ein Sprachaufenthalt als Familie?

Bei einem Sprachaufenthalt als Familie musst du nicht auf die Familienferien verzichten und kannst gleichzeitig deine Sprachkenntnisse verbessern. Nicht umsonst, werden Sprachaufenthalte für die Familie immer beliebter. Egal, ob dir die gute Betreuung deines Kindes, frühe Sprachkenntnisse für den Nachwuchs oder die Qualifikation für den Arbeitsmarkt am Herzen liegen, bei dieser Sprachreise ist all das bereits inklusive. Jetzt magst du dich fragen, ob es deine Kinder nicht langweilen könnte die Ferien in einem Sprachkurs zu verbringen.

Keine Sorge, der sommerliche Unterricht für Kinder und Teenager wird altersgerecht gestaltet und die Schüler knüpfen in Windeseile neue Kontakte zu den anderen Kindern. Dabei wird viel gespielt, gelacht und die Erfahrungen mit der neuen Sprache sind echt und authentisch. Also die beste Voraussetzung zu lernen, ohne es wirklich zu merken. Der einmalige Vorteil für Schüler ist, dass sie zu Hause in der Schule mit ihren neu erlernten Kenntnissen aus den Ferien punkten können, was sich auch auf dem Zeugnis bemerkbar macht. Und so bringt ein Sprachaufenthalt als Familie auch noch langanhaltende Vorteile, die nicht nur Kinder, sondern vor allem auch die Eltern erfreuen. Kindern unter 10 Jahren fällt es übrigens besonders leicht eine neue Fremdsprache zu erlernen. Das liegt daran, dass sie stärker über Input lernen und sich weniger Gedanken über Feedback machen. Sie lernen quasi spielerisch und unbewusst, da die sprachlichen Strukturen im Gehirn besonders flexibel und anpassbar sind.

Eltern wiederum können Ihre Qualifikationen für die Arbeit verbessern oder aber auch einfach nur ihre Sprachkenntnisse auffrischen. Vormittags paukst du im Sprachkurs, während du nachmittags die Freizeit mit deinen Kindern geniessen kannst. Ob Schwimmen, Toben, Strand oder andere Aktivitäten, ein Sprachaufenthalt als Familie ist einfach die perfekte Kombination von Lernen und erfolgreichen Familienferien.

Häufig stellen die Sprachschulen ein aktives Programm für den Sommer zusammen, sodass ihr die Möglichkeit habt, neue Bekannte aus der Sprachschule in der Freizeit wieder zu treffen. Die Kinder können mit den neuen internationalen Freunden ihre Englisch oder Französischkenntnisse austesten, während du dich mit anderen Eltern austauschen kannst. Oft entstehen dabei sogar Freundschaften fürs Leben.

Und es gibt natürlich auch die Möglichkeit, dass deine Kinder nachmittags weiterspielen, während du dich in Ruhe deinem Sprachstudium widmen oder auch einfach nur mal entspannen kannst.

Auf einer Sprachreise für Familien kommen eben Gross und Klein voll auf ihre Kosten!


Inhalt teilen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Folge uns:
Facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagram
Jugendsprachkurse
Schüler Sprachcamp: Das solltest du wissen!
Mai 25, 2017
0
, , ,

Der Sommer rückt immer näher und langsam fragst du dich vielleicht, was du alles zu deinem Sprachaufenthalt mitnehmen solltest. Was gibt es zu beachten und woran solltest du unbedingt denken? Keine Sorge, wir lassen dich mit deiner Vorbereitung nicht allein. In diesem Artikel haben wir die wichtigsten Infos für dein Schüler Sprachcamp zusammengefasst.

Was du mitnehmen solltest

Hier ist eine Liste der Dinge, die du unbedingt auf eine Jugendsprachreise mitnehmen solltest:

  1. Taschengeld

Wenn du dich auf deinen Sprachaufenthalt für Schüler vorbereitest, dann spielt natürlich auch das Taschengeld eine wichtige Rolle. Ob auf Malta, in Frankreich oder in der Schweiz, zwischen CHF 100.- bis 150.- pro Woche sollten dabei ausreichen. Wichtig ist, dass du nicht alles in Bargeld mitnimmst, sondern das Taschengeld für deinen Sprachaufenthalt in EC/Postkarte, Travelcash und Bargeld aufteilst.

  1. Wettergerechte Kleidung

Wo geht es hin? Mit welchem Wetter solltest du rechnen? Je nach Programm können diese Antworten natürlich unterschiedlich ausfallen. Hier sind ein paar Tipps für unsere beliebtesten Reiseziele.

Am Strand (Ganz Malta, Brighton, Bournemouth, Antibes, Cannes etc.)

  • Strandtuch
  • Sonnenhut
  • Sonnencreme
  • Badesachen
  • Kurze Hosen und T-Shirts
  • Laufschuhe und Sandalen
  • Leichte Pullis für kühle Abende am Strand

In der Stadt (Paris, Cambridge, London etc.)

  • Gute Schuhe für Stadttouren
  • Einen Mix an Sommerkleidung für warme oder auch kältere Temperaturen
  • Sonnencreme für Gesicht und Schultern
  • Sportbekleidung

 

  1. Rund um die Technik

Höchstwahrscheinlich willst du auch dein Smartphone auf der Reise dabei haben. Egal ob modern oder alt, du solltest unbedingt an das Ladegerät denken. Das gilt natürlich auch für einen Fotoapparat und alles, was eventuell aufgeladen werden muss.

  1. Schreibsachen

Für die Sprachschule wirst du ein paar Schreibsachen benötigen, um das Gelernte aufzuschreiben und davon besser zu profitieren. Ein Block und ein paar Stifte zum Schreiben und Unterstreichen reichen dabei normalerweise aus.

  1. Für die Freizeit

Während du im Sprachcamp bist, gibt es so viel zu tun, dass du kaum etwas für deine Freizeit benötigst. Trotzdem kannst du natürlich Karten, Gesellschaftsspiele oder etwas für den Strand mitnehmen. Beliebt und leicht sind zum Beispiel Frisbees.

  1. So richtig Wichtiges

Ganz wichtig ist, dass du deine Reisedokumente und deinen Pass, bzw. deine ID miteinpackst. Wenn du Medikamente benötigst, dürfen diese natürlich nicht fehlen. Bei Allergien oder anderen Erkrankungen, solltest du auch den Reiseleiter darüber informieren. Ansonsten reicht natürlich eine kleine Reiseapotheke mit Pflastern, Desinfektionsmitteln, Insektenschutzmittel usw. aus.

Was du zu deinem Sprachcamp NICHT mitnehmen solltest

Bei so vielen Dingen, die du auf jeden Fall einpacken solltest, dürfen wir aber nicht vergessen, dass es auch ein paar Sachen gibt, die lieber zu Hause bleiben.

  1. Was dir lieb und teuer ist

Auf einem Sprachcamp triffst du viele Jugendliche aus der ganzen Welt. Das macht Spass und wird dir die einen unvergesslichen Sommer bescheren. Damit deine Eindrücke und Erlebnisse auch so positiv bleiben, solltest du lieber auf unnötige Wertsachen verzichten. Denn beim Spielen und Toben am Strand kann schnell mal etwas beschädigt werden oder abhandenkommen. Daher solltest du keine Laptops, teuren Schmuck oder Kleider dabei haben. Auch die Dinge, die dir persönlich viel bedeuten, sollten lieber zu Hause bleiben.

  1. Denk an den Platz

Grundsätzlich gibt es in den Camps oder Residenzen nicht so viel Platz, sodass alles Überflüssige schnell die Kapazitäten deines Zimmers sprengen kann. Um Stress mit den anderen Teens zu vermeiden, empfiehlt sich daher deinen Kofferinhalt auf das Wichtigste zu begrenzen. Und das bringt gleich noch einen anderen Vorteil mit sich: Du hast weniger zu schleppen!

Wir hoffen, dass dir dieser Artikel bei deiner Planung und Vorbereitung für deine Jugendsprachreise hilft. Vor dir steht ein aufregender Sommer mit neuen Bekanntschaften, neuen Spracherlebnissen und vor allem viel Spass. Unser Team wünscht dir jetzt schon eine gute Reise!


Inhalt teilen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Folge uns:
Facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagram
Englisch Italienisch Spanisch Sprachaufenthalt
Top 5 Sommerdestinationen für deinen Sprachaufenthalt
Mai 18, 2017
0
, ,

Der Sommer steht vor der Tür und du hast dir vorgenommen einen Sprachaufenthalt zu machen. Nichts leichter als das! Aber welche Destinationen sind die Schönsten? Wir nehmen dich mit auf eine imaginäre Reise zu unseren Top 5 Destinationen für diesen Sommer.

Reisetipps für deinen Sommer 2017

Der Sommer eignet sich hervorragend für eine längere Reise ins Ausland. Doch wohin soll es gehen und wo kannst du am besten die Sprache deiner Wahl lernen? Wir haben für dich die Lieblingsreiseziele für 2017 auf einen Blick:

  1. Kanada

Überall, wohin du schaust, Kanada scheint im Moment ganz oben auf der Wunschliste der schönsten Reiseziele zu stehen. Und das hat einen guten Grund. Das freundliche Land bietet dir von Juni bis August wunderbar warme Temperaturen, die dazu einladen in den vielen Seen zu baden, tolle Wanderungen zu unternehmen oder aber auch beim BBQ neue Freunde zu treffen. Die Kanadier überzeugen mit ihrer herzlichen Freundlichkeit und jedes Mal, wenn ich vor Ort bin, würde ich am liebsten gleich dort bleiben. Durch die netten Einwohner wird dir hier das Englisch lernen auch nach dem Englischkurs ganz einfach fallen. Dabei ist es ganz egal, ob du dich für Toronto, Vancouver oder Montreal entscheidest, Kanada ist einfach überall schön!

  1. Italien

Suchst du etwas, das näher an der Schweiz liegt und beherrschst du schon perfektes Englisch? Dann dürfte das Land der duftenden Zitronen und Spaghetti Bolognese genau das Richtige für dich sein! Im Sommer Italienisch lernen bedeutet heisse Nächte, schöne Strände und faszinierende Metropolen. Ob kulturell in Florenz, historisch in Rom oder mit Blick auf Meer in Taormina, Italien ist und bleibt eine der beliebtesten Reisedestinationen weltweit.

  1. Malta

Und wenn es doch Englisch sein soll, du aber einen günstigeren Flug suchst, wie wäre es dann mit Malta? Die schöne warme Insel ist nicht nur für ihr aufregendes Nachtleben und traumhafte Strände bekannt, sondern auch für zahlreiche Englischkurse. Malta gehört mit zu den beliebtesten Sprachreisezielen der Welt. Kein Wunder, denn hier kombinierst du sonnige Sommerferien mit einem unvergesslichen Sprachaufenthalt.

  1. Spanien

Que viva España! Natürlich darf der Klassiker zum Spanisch lernen nicht auf unserer Liste fehlen. Heisses Wetter, unzählige Strände und günstige Preise, machen Spanien zu einem beliebten Reiseziel für den Sommer. Wer es kulturell mag, der reist nach Sevilla, Barcelona oder Valencia. Wer neben dem Spanisch lernen gern auch Party macht, den zieht es nach Palma de Mallorca oder Ibiza und wer es entspannt und sommerlich mag, sollte einen Spanischkurs auf den Kanarischen Inseln buchen.

  1. USA

Und hier noch unser Sommerklassiker schlechthin: die USA! Ein Sprachaufenthalt in den USA entführt dich in eine Welt der Superlative. Quirlige Metropolen wie New York und Los Angeles locken mit unvergesslichen Erlebnissen mitten in einer Welt von Hollywood oder Wallstreet. Und dann wären da noch die zahlreichen idyllischen Orte wie Fort Lauderdale, San Diego oder Santa Barbara, die mit einem unvergleichlichen Charme überzeugen und deinen Sprachaufenthalt zum Highlight deines Sommers machen werden.

Mit diesen 5 Destinationen wird dein Sommer 2017 garantiert zum vollen Erfolg. Egal, ob nah oder fern, Sommer, Sonne und Spass kannst du an vielen Orten dieser Welt finden. Und wir helfen dir dabei das Vergnügen zusätzlich mit dem Nützlichen zu verbinden, damit du das Beste aus deinen Ferien und deinem Sprachaufenthalt rausholst!

 

 

 

 

 


Inhalt teilen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Folge uns:
Facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagram