Englisch Erfahrungsberichte Sprachaufenthalt

Jugendsprachkurse 2017: Woche 1 in Malta

Juli 10, 2017
0
, , , , ,

Woche 1 in Malta

Die erste Woche von unserem Jugendsprachkurs in Malta ist vorbei. Im heutigen Beitrag erzählen unsere Reiseleiter was sie diese Woche alles erlebt haben und berichten von ihren Erlebnissen.

Marsascala

Alleine in den Sprachaufenthalt gehen und Angst davor haben einsam zu sein oder Schwierigkeiten damit haben Anschluss zu finden? NICHT hier in Marsascala! Und was noch besser ist, hier findest du nicht nur Freunde, sondern dazu auch gleich internationale Bekanntschaften! Am Samstag haben sich 4 Sprachschüler/innen mit Tobi und mir ins Abenteuer Malta gewagt! Doch das wilde Abenteuer hat erst voll und ganz am Montag gestartet. Am Nachmittag haben wir alle gemeinsam noch die Ruhe vor dem Sturm genossen, denn am Abend gings direkt an unsere erste grosse Schaumparty! Sprachschüler aus dem ganzen Land haben sich auf den Weg gemacht um eine grosse Studentenparty zu schmeissen. Am darauffolgenden Tag konnten die Kids sich wieder erholen. Denn, am Dienstag verbrachten wir den Nachmittag sowie den Abend am Strand von „Sandy Waters“. Wir bekamen leckere Burger und Pommes, die wir direkt am Strand während des Sonnenuntergangs essen konnten!

Am Mittwoch hiess es Shopping in Valetta!!! Es war unendlich heiss, daher konnte es nicht schaden eine Abkühlung in den unzähligen Geschäftige zu erhalten. Wenn dann per Zufall noch einige Kleidungsstücke oder Sonstiges über den Warentisch wandern, ist dies ein doppelter Gewinn.

Am Donnerstag konnten wir uns tagsüber erholen und fit für die Sportnacht in Marsascala werden. Kids von anderen Easy Schools sind nach Marsascala gekommen und gemeinsam Fussball und Volleyball zu spielen. Fazit nach fast einer Woche Marsascala: Das Städtchen ist wunder-wunderschön! Der Hafen mit den vielen kleinen Bötchen, direkt neben der Stadt ist atemberaubend, vor allem bei Sonnenuntergang. Die Aktivitäten sind alle super spassig und unterhaltsam. Alles in allem ein super Start in einen noch besseren Sprachaufenthalt.

Liebe Grüsse,

Tamara (Instagram linguista_marsascala)

St. Paul’s Bay

47 Grad. Siebenundvierzig! So hoch kroch das Quecksilber einen Tag vor unserer Ankunft. Glücklicherweise war es dann deutlich kühler als wir am Samstag Abend in Malta aufsetzten. Dennoch sammelte sich sofort der Schweiss an der Stirn als wir das klimatisierte Airport Terminal verliessen. Dasselbe galt für den Sonntag – es war heiss. Immerhin ging eine zügige Brise als wir uns das erste Mal auf den Weg zum Strand begaben. So zügig sogar, dass unsere ursprünglich geplante Bootsfahrt auf die paradiesische Badeinsel Comino wegen zu starkem Wind abgesagt wurde. Aber die Golden Bay Beach war der perfekte Plan B. Zwischen regelmässigen Abkühlungen im Wasser und erfrischenden Eiskaffees oder Glacé fing man sich das erste Sonnenbrändchen ein.

Mit veränderter Hautfarbe ging es dann Montagmorgens das erste Mal an die Schule in St. Pauls Bay. Die Einführungstests wurden bravourös bestanden und als Belohnung gab es am Nachmittag einen Ausflug ins tiefgekühlte Malta National Aquarium. Neben Fischen und anderen Meeresbewohner gab es dort auch noch jede Menge haariger Spinnen und getarnter Schlangen zu bestaunen. Die gibt es aber sonst nirgends auf der Insel zu finden, oder?!

Am Dienstag stand nach dem morgigen Englisch-Hirnzellen-Training ein Ausflug in die Hauptstadt Maltas, Valletta auf dem Programm. Zuerst wurde uns mithilfe actiongepackter Filmszenen im 5D-Kino die Geschichte Maltas nähergebracht. Anschliessend war es Zeit sich in der Shoppingstrasse auszutoben und zum Abschluss wurden auf den Terassen der prächtigen Upper Barrakka Gardens die alten maltesischen Kriegskanonen abgefeuert. Selbstverständlich nicht von uns sondern von üppig kostümierten maltesischen Militärsoffizieren. Dann noch ein Getränk im Hardrock Café und zurück zum «Dinner» nach St. Pauls Bay.

Am Mittwoch wurde an der Armier Bay Beach wieder die Bräunungscreme eingeschmiert, bevor wir am Abend an die berüchtigte International Student’s Party nach Gianpula fuhren. Fette Beats und etwa fünfhundert Sprachschüler von anderen Schulen erwarteten uns im Open Roof Main Floor des Gianpula Komplexes. Es wurde getanzt und gelacht bis uns unser Bus am Schluss wieder zurück nach St. Pauls Bay brachte.

Der darauffolgende Tag galt ganz der Erholung der Beine und so fuhren wir am Nachmittag an die Golden Bay Beach. Sonnenschirme, Liegestühle und kalte Getränke waren angesagt.

Erholt ging es am Freitagmorgen das letzte Mal für diese Woche in die Schule. Und weil es so schön war gingen wir am Nachmittag gleich nochmals an den Strand. Dieses Mal an die Ghadira Beach, den grössten Sandstrand auf ganz Malta. Hier kann man auch toll mit dem Bananenboot fahren oder sich ein Pedalo oder ein Kajak mieten!

Und dann war sie auch schon wieder rum, die erste Woche auf Malta. Deutlich gebräunter und geschickter im Umgang mit der enlgischen Sprache erwarten wir die Neuankömmlinge am Samstag. Ah, und die Hitzewelle von nächster Woche. Das wird bestimmt ein Spass!

Liebe Grüsse,

Tobias (Instagram linguista_stpaulsbay)


Inhalt teilen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Folge uns:
Facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagram

About author

Christina

Sprachaufenthalt_USA_Geheimtipp_Seattle

Geheimtipps für deinen Sprachaufenthalt USA

Bei einem Sprachaufenthalt in den USA denkst du vi...

Read more
USA_studieren_fotolia

Die 3 wichtigsten Fakten für dein USA Studium

Träumst du auch davon in den USA zu studieren? Mi...

Read more
Auslandsjahr_Tipps_fotolia

7 Tipps für dein Auslandsjahr

Ein Jahr im Ausland gehört zu einem der besten Le...

Read more

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.