Fun & Facts Jugendsprachkurse Sprachaufenthalt

Fragen über Fragen

Mai 21, 2012
0
,

Bei der Planung von eurem ersten Englisch oder Französisch Sprachaufenthalt schwirren euch bestimmt noch unzählige Fragen im Kopf herum. Ihr fühlt euch unsicher? Dann lest weiter, wir wollen euch die häufigsten Fragen in diesem Blogbeitrag beantworten damit ihr für eure Schülersprachreise gewappnet seid.

Welche Sprache lerne ich nur?

Am Besten klärst du zuerst die Fragen, welche weiterführende Schule oder welche Ausbildung du nach deinem Sprachaufenthalt gerne machen möchtest. Dann kannst du auch ungefährt abschätzen, welche Sprache dir am Meisten bringt. Denn z.B. ein Englisch Sprachaufenthalt, bei dem du über mehrere Wochen im Ausland bist und nur noch diese Sprache sprichst, den kannst du nicht mit dem Schulunterricht hier vergleichen. Du wirst sehen, deine Kenntnisse verbessern sich um Nu und das Lernen wird richtig Spass machen! Du kannst aber natürlich auch einfach dorthin reisen, wo es dich hinzieht und du schon immer mal hinwolltest.

FragenWo soll ich hin – welche Destination ist am Besten für mich geeignet?

Wieviel Zeit und welches Budget hast du zur Verfügung? Wenn du mehrere Wochen Zeit hast, dann lohnt es sich, etwas weiter zu verreisen – zum Beispiel in die USA oder nach Australien. Du könntest deinen Sprachaufenthalt auch mit einer anschliessenden kleinen Reise durch das Land verbinden. Oder während der Sprachreise ein Sprachdiplom absolvieren. So hast du gleich was für deine Zukunft – Sprachdiplome sind in Bewerbungsunterlagen immer gerne gesehen!

Wenn du nur wenig Zeit hast, empfehlen wir dir, in den Ländern rund um die Schweiz zu bleiben und dich voll aus Sprachenlernen zu konzentrieren, dann profitierst du auch in der kurzen Zeit.

Standard- oder Intensivkurs?

Möchtest du von deinem Sprachkurs möglichst viel profitieren oder neben den Unterrichtslektionen auch noch genügend Zeit finden, Ausflüge zu machen und an Freizeitaktivitäten teilzunehmen? In einem Standarskurs hast du jeweils einen halben Tag Schule, beim Intensivkurs meistens den ganzen Tag (oder zumindest bis 16 Uhr) – hier werden die Lerninhalte vertieft und du wirst individuell gefördert. Denn in den Intensivkursen sind meistens weniger Schüler, also optimal, um eine Sprache zu vertiefen. Das kann zum Beispiel auch mit dem schauen und diskutieren eines Filmes sein.

Campus oder Gastfamilie?

Gastfamilie? Ein Einzelzimmer auf dem Campus? Möchtest du in der Nähe deiner Gleichgesinnten sein oder die Kultur des Landes bei einer Gastfamilie hautnah erleben? Eine Gastfamilie hat den klaren Vorteil, dass du auch in deiner Freizeit nur in der Sprache sprichst, für die du ins Land gekommen bist. In einem Campus werden auch andere Jugengliche wohnen, die die gleiche Sprache sprechen wie du – die Verlockung, z.B. auf Schweizerdeutsch zu wechseln, ist also riesig. Spass und Party sind dir hier dafür garantiert.

Hast du weitere Fragen?


Inhalt teilen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Folge uns:
Facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagram

About author

Nicole

Geheimtipps_Australien_fotolia

Geheimtipps in Australien: Weg vom Massentourismus

Wenn ich an Australien denke, dann kommen mir endl...

Read more
Kinder

Jugendsprachkurse 2017: Woche 6 England

Paignton Freitag: Sportsday! Freitag war Sportsday...

Read more
Valletta

Jugendsprachkurse 2017: Woche 6 Malta

Marsascala Kaum zu glauben wie schnell 6 Wochen vo...

Read more

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.