Frühbucherrabatt – Buchen Sie jetzt für 2016 und bezahlen Sie die Preise von 2015!

 

 

Studienreise quer durch die USA

Susanne und Olivia waren quer durch die USA unterwegs und haben die Sprachschulen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten besucht. In ihrem Reisebericht können Sie unter anderem nachlesen, welche Destinationen ihnen besonders gut gefallen haben, von wo aus man den besten Blick auf die Skyline von San Francisco hat und wo Tierliebhaber in San Diego unbedingt hinmüssen:

Boston:
Rote Backsteinhäuser neben modernen Wolkenkratzern – Boston hat uns als Stadt sehr gut gefallen. Inmitten der Metropole liegt der wunderschöne Boston Public Park. Einmal eingetaucht in den Park, vergisst man fast, dass man sich mitten in einer Grossstadt befindet! Überdies ist Boston architektonisch und geschichtlich sehr interessant und die öffentlichen Verkehrsmittel sind für amerikanische Verhältnisse sehr gut. Am Abend trifft man viele junge Leute, da es in der Stadt nur so von Studenten wimmelt und immer viel los ist. Die Gegend mit Cape Cod etc. ist sehr schön und eignet sich wunderbar für viele Ausflüge. In New York City ist man übrigens mit dem Zug in nur ca. 3 ½ Stunden!

Die Sprachschule EC Boston ist super gelegen, direkt bei der Faneuil Hall. Das Quartier bietet neben Abercrombie, Urban Outfitters und weiteren Trendläden auch eine riesige Markthalle mit hunderten Essenständen. Draussen werden von Strassenkünstlern immer wieder Attraktionen geboten, welche viele Schaulustige anziehen. Zur EC Schule gehören zudem sehr schöne Studentenappartements, welche sich nur 15 Minuten von der Schule entfernt befinden.

New York:
Strassenschluchten, hell erleuchtete Gebäude – New York ist immer ein einmaliges Erlebnis und manchmal kommt man sich schon ganz schön klein vor. Die sehr modern eingerichtete Sprachschule EC New York befindet sich an einer Top Lage, nur wenige Gehminuten vom Times Square entfernt. Spannend war auch der Besuch der Residenzen. Diese sind ebenfalls sehr gut gelegen, jedoch relativ einfach eingerichtet. Kein Problem, denn in dieser aufregenden Stadt wird sowieso so wenig Zeit wie möglich in den Zimmern verbracht.

Fort Lauderdale:
Übernachten durften wir in Fort Lauderdale in der Residenz „La Quinta“. Die Zimmer mit Privatbad waren sehr schön eingerichtet und sind absolut empfehlenswert. Falls wir in dieser Stadt mehr Zeit gehabt hätten, häten wir sicherlich auch noch den grossen Pool getestet! Die Sprachschule LAL Language Centres befindet sich gleich nebenan und wirkt durch einen neuen Anstrich hell und freundlich. Ein kleiner Minuspunkt der Schule ist die Lage. Da sie sich 30 Busminuten von Fort Lauderdale selber entfernt befindet, muss schon ein Fahrrad oder ein Auto gemietet werden. 

Miami:
Die Sprachschule EC Miami hat mit ihrem Standort am Anfang der Lincoln Street einfach die perfekte Lage und liegt nur wenige Gehminuten vom Strand entfernt. Sie ist zudem topmodern, verfügt über ein gutes Durchschnittsalter und die Studios befinden sich nur 20 Minuten von der Schule entfernt. Miami ist für Sonnenhungrige und Partylöwen wärmstens zu empfehlen.

San Francisco: 
In San Francisco machte unser Fahrer Kong mit uns einen kurzen Abstecher nach Treasure Island, von wo aus wir eine super Aussicht auf die Night-Skyline der Stadt geniessen konnten. Anschliessend nahmen wird den kurzen, 15-minütigen Fussmarsch zur Schule St. Giles San Francisco in Angriff. Die Schule war uns sehr sympathisch und machte einen sehr gemütlichen Eindruck. Mit dem Mietwagen ging es danach weiter nach Santa Barbara. Wir fuhren den Highway 1 der Küste entlang und genossen den Blick aufs Meer und die süssen Seehunde.

Santa Barbara:
Santa Barbara hat uns nach all den grossen Städten sehr gut gefallen und bot eine angenehme Abwechslung. Die Stadt ist sehr überschaubar und gepflegt und mit den flachen weissen Gebäuden auch sehr hübsch. An der State Street gibt es genügend Shopping-Möglichkeiten, sowie Restaurants, Kinos und Bars. Die Umgebung eignet sich zudem sehr gut für sportliche Aktivitäten, wie Biken, Wandern, Joggen oder Surfen. Die Schule ELC Santa Barbara befindet sich wiederum sehr zentral, nur eine Querstrasse von der State-Street entfernt. Das Schulgebäude ist klein aber fein, mit bloss 7 Klassenzimmern und beeindruckte uns mit der familiären Atmosphäre. 

Los Angeles: 
In Los Angeles standen auch schon drei Schulbesuche auf dem Programm. Die CSL Santa Monica hat uns alle sehr positiv überrascht. Die Schule wirkt sehr sympathisch und die Studenten schienen zufrieden. Die Lage ist der absolute Hammer, gleich neben der 3rd Street, wo es viele Shops gibt, und sehr nahe vom Strand und dem Santa Monica Pier. Wer in Los Angeles das Meer sucht ist mit dieser Schule also sicherlich sehr gut bedient. Das ELC Los Angeles befindet sich im 2. Stock eines Bürogebäudes und ist ca. 30 Minuten von Santa Monica und dem Strand entfernt. Jedoch bietet diese Schule einen guten Nationalitäten- und Altersmix und den lebendigen UCLA Campus. Gleich eine Strasse vom Hollywood Boulevard entfernt liegt das Kings’ College Hollywood. Diese Schule befindet sich in einem schönen zweistöckigen Gebäude mit einem gemütlichen Garten, der zum Verweilen einlädt. Und dies Mitten in Hollywood! Das Kings College eignet sich super gut für Stadtmenschen und kleine Sternchen. 

San Diego:
Im noblen und ruhigen Quartier La Jolla in San Diego gibt es eine Menge Restaurants, Cafés und Einkaufsläden. Die Sprachschule EC ist sehr schön gelegen und von den vorderen Klassenzimmern sieht man direkt aufs Meer. In Kürze zu erreichen ist auch ein kleiner Park am Meer, von wo aus man Seehunden beobachten kann, die sich auf den Felsen sonnen. In La Jolla findet man jedoch keinen grossen Sandstrand vor. Dafür muss man etwas weiter fahren, z.B. nach Pacific Beach oder an den Mission Beach, wo man auch gut Surfen kann. Weiter ging es nach Downtown San Diego zur Sprachschule CEL. Diese Schule ist ebenfalls sehr sympathisch und die blauen Wände und Bilder geben ihr noch ein gewisses Etwas. Auch diese Schule ist sehr gut gelegen, zentral mitten im Zentrum und gegenüber dem Horton Plaza Shopping Center. Alle Studenten, die wir getroffen haben, waren mit dem Unterricht und den Gastfamilien sehr zufrieden. In Gehdistanz zur Schule befindet sich übrigens auch die Vantaggio Residenz, die vor allem für jüngere Leute sehr gut geeignet ist. 

Nach diesem Schulbesucht stürzten wir uns noch ein letztes Mal in den Abercrombie Store, fuhren dann vor einer wunderschönen Sonnenuntergangskulisse zum Cabrillo Memorial und wurden sogar noch zu einem typisch amerikanischen Burger eingeladen. Ein würdiger Abschluss dieser spannenden Studienreise!

Olivia und Susanne