Frühbucherrabatt – Buchen Sie jetzt für 2016 und bezahlen Sie die Preise von 2015!

 

 

Reise entlang der Atlantikküste der USA

In Boston angekommen, begaben wir uns sofort auf Sight-Seeing Tour durch die Stadt, unter anderem auf den Prudential Tower, wo wir die herrliche Aussicht auf die Stadt genossen. Boston ist eine tolle Stadt mit modernen Hochhäusern, gepaart mit den typisch englischen Brownstonebuildings und schon fast antiken Kirchen -  architektonisch eine sehr interessante Mischung.  Ausserdem ist die Stadt übersichtlich und sehr gut mit den öffentlichen Transportmitteln erschlossen. Im Sommer soll es ganz toll sein da Boston viele Grünflächen hat und Cape Cod und Martha’s Vineyard sind ganz in der Nähe und bieten tolle Strände. 


Besichtigung der EC-Schule in Downtown Boston beim Financial District. Die Schule ist gerade erst dorthin umgezogen und sieht einfach super aus. Tolle, helle und grosse Klassenzimmer -  eine der schönsten Schulen, die wir in den USA gesehen haben. Auch die Lage ist gut: direkt neben der Market Hall, wo man unzählige Verpflegungsmöglichkeiten vorfindet. Ein wichtiger Selling Point ist die geringe Anzahl von deutschsprachigen Studenten.
Die Schuldirektorin Casy fuhr mit uns anschliessend zu einem der neuen Studentenappartments. Nach diesen Besichtigungen fuhren wir direkt zum Flughafen. Um 14.25 Uhr ging unser Flugzeug nach New York.

New York, New York

Im Big Apple angekommen bezogen wir unsere kleinen Kämmerchen und machten uns sofort auf zum Sightseeing. Mehr als Staten Island und Times Square, wo wir uns mit Melanie trafen schafften wir an diesem Abend nicht mehr. Bereits am nächsten Morgen begaben wir uns auf Schulbesichtigung.
Die Schuldirektorin Colleen begrüsste uns herzlich in der Schule. Diese ist, wie man es sich von EC gewöhnt ist, modern und toll eingerichtet. Ausserdem ist die Schule perfekt gelegen, direkt am Times Square. Das Team ist sehr nett, vor allem weil sie uns zum Valentinstag leckere Pralinen schenkten…
Danach hasteten wir noch kurz aufs Empire State Building, um die Aussicht von oben auf diese riesige Betonburg zu erleben und schliesslich gönnten wir uns noch eine halbe Stunde Extreme-Shopping. Um 15.25h gings dann weiter per Flugzeug nach Fort Lauderdale.

Weiter nach Fort Lauderdale

Dort angekommen, wurden wir ganz herzlich von Tatiana Cavarsam, der Sales Managerin von LAL, begrüsst und in die Campus Residenz „La Quinta“ gebracht. Tolle Unterkunft, die Zimmer sind gross und schön eingerichtet und der Swimmingpool ist riesig. Nach einem leckeren Essen mit Tatiana, die sehr symphatisch ist, fielen wir mal wieder todmüde ins Bett.

Am nächsten Tag besichtigten wir die Schule. Diese ist klein und familiär, etwas „altbacken“ mit Teppichböden und sehr zweckmässig eingerichtet. Ausserdem hat es wenig Fenster in den Zimmern. Nichts besonderes, aber absolut okay.

Was uns aufgefallen ist, dass es eher junges Publikum hat und sehr viele Saudis. Gemäss Tatiana wird sich das aber in nächster Zukunft ändern.
Danach gab uns Tatiana eine Tour durch Fort Lauderdale, wobei wir auch noch die anderen Unterkünfte besichtigten. Sind alle absolut empfehlenswert und in Strandnähe…der ist übrigens traumhaft! 
Fort Lauderdale ist etwas langgezogen und Downtown Fort Lauderdale eher klein. Man kann sich gut mit dem Fahrrad fortbewegen, da es sehr flach ist. Besonders schön sind die Kanäle mit den Yachten. Uns hat es hier im Grossen und Ganzen sehr gut gefallen.

Welcome to Miami

Die neue EC Schule in Miami ist der Hammer, noch schöner wie die anderen EC Schulen, weil sie noch ein Tick farbiger und moderner ist. Sehr passend für Miami.  Die sehr nette Direktorin Amanda hat uns viel über Miami erzählt und danach hat uns David vom Student Service noch die Studios gezeigt, die absolut zu empfehlen sind und nur ca. 3 Minuten vom Strand entfernt liegen. Wir hatten noch kurz Zeit, einen Strandspaziergang zu machen und ein bisschen durch South Beach zu schlendern. Miami hat mich sehr überrascht. Zu meinem Erstaunen fand ich es toll und wir glauben beide, dass wir nun problemlos wieder Kunden nach Miami schicken können.

Der nächste Halt war San Francisco. Lesen Sie hier was Daniela und Mirjana an der Westküste USA erlebt haben.

Mirjana M.