Frühbucherrabatt – Buchen Sie jetzt für 2016 und bezahlen Sie die Preise von 2015!

 

 

Sonne in Kalifornien und Surfen auf Hawaii

Meine Reise führte mich als erstes nach Kalifornien, wo ich von gutem Wetter überrascht wurde. San Francisco hat mir sehr gut gefallen, da hier ein richtiges Stadt-Flair herrscht. Es gibt viel Kulturelles zu entdecken, Shopping an der Market Street ist super und die Fahrt in einem der Cable Cars war ein Muss :-).


Die Sprachschule St. Giles befindet sich mitten im Stadtzentrum und besticht durch die tolle Infrastruktur. Weiter ging meine Reise nach Santa Barbara. Die Stadt ist durch die roten Ziegeldächer und die weissen Häuser im Kolonialstil geprägt und punktet mit einem ganzjährig milden Klima. Dies ist besonders auch ideal für Sportliebhaber.

Strand, Stadtflair und Nightlife

Nächster Halt war in Santa Monica. Direkt am Meer gelegen ist die Lage hier ideal für einen Englisch Sprachaufenthalt, da Santa Monica eine interessante Kombination aus Strand, Stadtflair und Nightlife bietet. Unsere Partnerschule hier befindet sich direkt hinter der bekannten Fussgängerzone Third Street, das Meer erreicht man in ca. 10 Gehminuten. Santa Monica wirkte auch mich ein bisschen wie im Film, à la Malibu :-). Weiter ging es nach San Diego, der Sonnenstube Kaliforniens. Das milde Klima beschert der Stadt ganzjährig angenehme Temperaturen. San Diego als zweitgrösste Stadt Kaliforniens hat viel an Kultur zu bieten, eine grosse Auswahl an Bars, Restaurants, Museen und Nachtleben. Auch befinden sich in der Region zahlreiche Stände, welche sich zum Baden oder auch zum Surfen sehr gut eignen.

Ferienfeeling pur auf Hawaii

Letzte Station meiner Reise war Honolulu, Hawaii. Beim Aussteigen weht einem hier schon die warme Luft entgegen und empfangen wurde ich gleich mit einer Blumenkette, das war natürlich Ferienfeeling pur! Gewohnt habe ich in Waikiki. Der lange Strand ist wunderschön, es tummeln sich hier viele Touristen und Sonnenhungrige. In Waikiki und Honolulu findet man Shoppingzentren, Cafés, Bars, Restaurants, Clubs, Läden, Souvenirshops und alles nur Erdenkliche. Es werden Touren rund um die Insel angeboten oder auch Katamarantouren während des Sonnenuntergangs. Warum nicht Englisch lernen auf Hawaii? Ein Sprachaufenthalt hier ist eine gute Kombination aus Ferien und Englisch lernen. Was man sich nicht entgehen lassen sollte ist eine Surflektion. Ich verbrachte ein paar tolle Tage auf O'ahu und habe einfach das Nichtstun und das in der Sonne liegen genossen.

Franziska B.