Frühbucherrabatt – Buchen Sie jetzt für 2016 und bezahlen Sie die Preise von 2015!

 

 

 

Spaniens sonniger Süden

Am Samstagmittag trafen wir im sonnigen Málaga ein und nahmen gleich ein Taxi zum Eröffnungslunch in unserer Partnerschule La Brisa, wo wir auf andere Agenten trafen und ein üppiges Mittagessen geniessen durften. Nach dem leckeren Menu gab es einen Schulrundgang und später noch ein Gruppenfoto vor der kleinen, familiären Sprachschule.

Um 16.00h fuhren wir mit unserem Gepäck zum Hotel, wo wir schnell einen herrlichen Blick von unserer Dachterrasse auf die Stadt genossen und uns später kurz hinlegten, damit wir am Abend wieder frisch für die Schulparty waren. Nach einer ausführlichen Schulbesichtigung des Malaca Institutos freuten wir uns über den reichhaltigen Apéro. Wir sahen eine Flamencoshow und konnten später einen feinen Mojito trinken und einen Platz am Pool ergattern. Es folgte noch eine Tangoshow und dann gehörte die Nacht dem DJ und den mutigen Tänzern.

Von Málaga nach Sevilla

Am nächsten Tag stand ein Stadtrundgang durch Málaga mit der schönen Alstadt und engen Gassen auf dem Programm. Nach einer wundervollen Aussicht von der Burg Gibralfano ging die Fahrt anschliessend weiter an den Fedele-Workshop in Sevilla. Dort wurden wir in der schönsten Stadt Spaniens herzlich begrüsst. Es folgte eine Führung durch den Königspalast Alcázar. Wir genossen den Abend und waren gespannt auf die beiden bevorstehenden Tage.

Volles Progarmm in der schönsten Stadt Spaniens

Der Workshop war spannend, aber auch anstrengend. Von morgens bis abends hatten wir verschiedene Meetings mit etlichen Sprachschulen aus Spanien, tauschten Neuigkeiten aus und sammelten Informationsmaterial.
An den Abenden wurde immer üppig und gut gegessen, meistens verschiedene Tapas und einheimische Spezialitäten. Eine weitere Flamencoshow, das Flamencomuseum sowie Stadt- und Schulbesichtigungen standen während den zwei Tagen auf dem Programm. Wir sahen eine Menge von Sevilla und auch von unserer Partnerschule Clic. Die Sprachschule wurde 1983 gegründet und hat sich längst als eine der führenden Sprachschulen in Spanien etabliert. Die Schule befindet sich im Herzen der lebendigen Altstadt, ist in einem typischen Bürgerhaus untergebracht, hat eine wunderschöne Dachterrasse mit einem unglaublichen Blick über die Stadt.

Weiter nach Cadiz und Tarifa

Am 5. Tag nahmen wir unseren Mietwagen in Empfang und fuhren nach Cadiz und besuchten dort unsere andere Partnerschule von Clic. Eine sehr schöne Schule in einer lebendigen Hafenstadt mit geschichtsträchtigen Bauwerken. Die verwinkelten Gassen und die zahlreichen Bars verleihen der Stadt ihren Charme. Natürlich lädt auch das Meer zum baden ein, wofür wir aber leider keine Zeit fanden. Nach einem typisch Spanischem Mittagessen machten wir uns weiter auf den Weg nach Tarifa.

Nach einer eineinhalbstündigen Fahrt trafen wir in der Sprachschule Escuela Hispalense ein. Nach einer Führung durch die kleine, familiäre Sprachschule schauten wir uns noch kurz im Städtchen um. Der arabische Einfluss widerspie gelt sich vor allem in der historischen Altstadt. Tarifa gilt als eine der Hauptstädte der Wind- und Kitesurfer, was wir schnell bemerkten. Mit unseren Sturmfrisuren stiegen wir wieder ins Auto und fuhren zurück nach Benalmádena.

Benalmádena und zurück nach Málaga

Die Küstenstadt befindet sich auf einer kleinen Anhöhe, an der Costa del Sol. Viele Attraktionen wie diverse Kinos, ein Freizeipark und ein Meeresaquarium machen Benalmádena zu einem beliebten Ferienziel. Wir warfen ebenfalls einen Blick auf die Erwachsenen-Schule von Benalmádena. Eine schöne, persönliche Sprachschule mit einer grossen Terrasse. Am Mittag ging es dann wieder zurück in das 20Km entfernte Málaga, wo der Rückflug in die Schweiz auf uns wartete.

Nadine S.