Frühbucherrabatt – Buchen Sie jetzt für 2016 und bezahlen Sie die Preise von 2015!

 

 

Sprachreise um Australien in 20 Tagen

Susanne und ich waren während rund zweieinhalb Wochen in Australien unterwegs, um unsere Sprachschulen unter die Lupe zu nehmen und zu schauen, was ein Sprachaufenthalt in Australien sonst alles zu bieten hat. Begonnen hat die Reise in Westaustralien, genauer gesagt bei der Sprachschule in Perth. Von dort ging es weiter nach Queensland, wo wir BrisbaneByron Bay, die Gold Coast und die Sunshine Coast besucht haben. Weiter ging es nördlich ins tropische Cairns und von dort in die Metropole Sydney. Als Abschluss haben wir noch Melbourne besucht.

 

Die Reise fand im April statt, also eigentlich nicht mehr im Hochsommer. Das Wetter war jedoch noch angenehm warm und teils fast tropisch, so dass wir uns manchmal gefragt haben, wie man es im Sommer überhaupt aushalten kann. Das Ambiente in den Sprachschulen in Australien hat uns enorm gut gefallen, vor allem auch der „Way of life", sprich alles ist gemütlicher und weniger hektisch, als hätte man alle Zeit der Welt.

Ausflug in Great Barrier Reef

Von Cairns aus haben wir einen Ausflug ins Great Barrier Reef unternommen. Los ging es am morgen mit einer Busfahrt entlang der Küste nach Port Douglas. Die Fahrt war genial, vorbei an verlassenen Stränden und Regenwäldern, das war sehr eindrücklich. Port Douglas ist ein kleines hübsches Städtchen und ein idealer Ausgangspunkt, um das Reef sowie auch den Regenwald zu erkunden. Wir sind mit einem Katamaran zu den Low Isles gesegelt, einem kleinen Inselchen. Dort konnten wir vom Strand aus Schnorcheln gehen. Einige Leute haben sogar Meeresschildkröten gesehen, was einfach unglaublich ist. Wir haben es sehr genossen, das Unterwasserleben zu erkunden und am Strand zu relaxen. Anschliessend gab es auf dem Katamaran ein feines BBQ. Wir waren froh, konnten wir im Schatten sitzen, da die Sonne wirklich erbarmungslos brannte! Auf der Fahrt retour hat dann einer der Matrosen seine Gitarre hervorgeholt und uns mit seinen Liedern unterhalten, so dass wir uns vorkamen wie im Film.

Surfers Paradise - im wahrsten Sinne des Wortes

Einen tollen Abend haben wir auch in Burleigh Heads verbracht. Der Ort liegt an der Gold Coast, etwas südlich von Surfers Paradise, und ist einer der bekanntesten Surfspots der Küste. Unsere Partnerschule befindet sich dort an genialer Lage direkt am Strand. Wir wurden zum Essen eingeladen und konnten die feinen Meeresfrüchte und Fische kosten, bei einem guten Glas autralischen Weins. Auch in Noosa, an der Sunshine Coast, wurden wir zu einem tollen Nachtessen eingeladen. Wir waren beeindruckt von der vielfältigen und gesunden Küche Australiens. Es wird bunt gemixt, asiatisch mit italienisch und so weiter, wie es einem gerade beliebt. Auch die vielfältigen Landschaften und Städtchen waren interessant. Noosa war noch eher „trendig", weiter südlich in Byron Bay kam man sich fast etwas in der Zeit versetzt vor. Der Ort ist etwas alternativer, entsprechend gibt es viele Märkte und kleine Boutiquen. Die Strände sind aber überall einfach genial, so dass man wirklich sagen kann, dass man die Qual der Wahl hat!

Was Sie keinesfalls verpassen sollten

  • die Great Ocean Road mit den zwölf Aposteln
  • einen feinen Kaffee geniessen in Byron Bay
  • Surfen in Burleigh Heads an der Gold Coast und in Noosa an der Sunshine Coast
  • Fährfahrt von Sydney nach Sydney Manly mit Blick auf das Opernhaus und die Harbourbridge
  • Fish & Chips in Fremantle
  • Schnorcheln im Great Barrier Reef
  • Shopping in Melbourne

 

Cheerio!
Franziska & Susanne