Englisch Erfahrungsberichte Sprachaufenthalt
5 Tage im Leben einer Sprachschülerin in Belfast – Teil 2
April 29, 2013
0
, , , ,

Das Leben als Sprachschüler in einer fremden Stadt ist aufregend, interessant und immer abwechslungsreich und manchmal auch ein bisschen furchteinflössend. Brigitte lernt zur Zeit Englisch in Nordirland und beschreibt uns eine typische Woche im Sprachaufenthalt mit Linguista in Belfast. Im ersten Teil erzählte Brigitte vom Englisch Sprachkurs an ihrer Sprachschule und den vielen Aktivitäten. Im diesem zweiten Teil erfährt ihr was Brigitte am Wochenende erlebt hat:

belfast3Samstag:

Brigitte hatte nach Pilates und Hockey noch nicht genug vom Sport und entschied sich einen Golfkurs zu besuchen:

„Belfast offers you a lot of activities and one of them is playing golf. Today was my first lesson with Wesley, a nice local pro. Oh my god, I still have sore muscles but it was worth it! Actually I loved it so much, that I will attend a 6 week course in the future.”

Nach dem erfolgreichen Golfen ging es dann (sehr zum Leidwesen des Bankkontos) zum Shoppen ins Stadtzentrum und anschliessend in einen weiteren Pub:

„It’s evening and this means it’s time to go out! I met my ‘mates’ in front of the college. These are Christina from Brazil, Marielle from the French part of Switzerland, and Borga, Luzia and David from Spain. We enjoyed the night in ‘The Duke of York’. It is said to be the best pub in Belfast!”

Sonntag:

Es ist Sonntag und das heisst, erst mal Erholung vom stressigen und aktivitätengefüllten Leben eines Sprachstudenten. Oder so könnte man meinen…

„I made the decision to have a lazy day and visit, unhurried, the zoo outside Belfast. Fortunately a lot of animals were outside their caves and I could improve my English with new vocabulary: chimpanzees, sea lions, polar bears, porcupines and so on. Furthermore a zookeeper told us a lot about the origin and habits of the elephants while he was feeding these lovely mammals.”

Ja, die Englischkenntnisse werden also auch in der Fbelfast4reizeit rege verbessert. Anschliessend war wieder eine Dosis irische Kultur angesagt:

„Later I met my friend for a cup of coffee before we went to an Irish culture centre like we do every Sunday evening. This is a tradition. There we learn step by step the basics of Irish dancing. It’s a lot of fun, but it’s not as easy as it seems to be. Practice, practice, practice!”

Dann müssen noch die Hausaufgaben erledigt werden:

„Now I should hurry up and do my homework. We have to do a self-evaluation about our skills in English and what we want to improve next week. I always like to be ready for the new week at school.”

Und ein paar letzte Worte:

„To close let me say: Belfast is always worth a trip. See you there!”

About author

admin

sprachaufenthalt_santa_barbara_fotolia

Santa Barbara – Das Beste von Kalifornien in einer Stadt

Das Leben als Sprachschüler in einer fremden Stad...

Read more
paris_sprachaufenthalt_fotolia

3 Insider-Tipps für deinen Sprachaufenthalt in Paris

Das Leben als Sprachschüler in einer fremden Stad...

Read more
kinderheim-in-abomey

Freiwilligenarbeit in Benin – Teil 2

Das Leben als Sprachschüler in einer fremden Stad...

Read more

There are 0 comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *